Peugeot 308 Plug-In-Hybrid im Test

Der Peugeot 308 Plug-In-Hybrid 180 e-ETA8 im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Der Peugeot 308 Plug-In-Hybrid 180 e-ETA8 im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Der neue Peugeot 308 präsentiert sich im Guten Tag Österreich Autotest mit veränderter Karosserieform, neuem Logo und effizienter Motortechnologie.

Der verlängerte Radstand (55 mm) des neuen 308 von Peugeot bietet mehr Platz für die Passagiere auf der Rückbank. Das Heck wurde auf Grundlage der im Windkanal definierten optimalen Durchgangspunkte für eine Limousinen Silhouette entworfen. Daher basiert die charakteristische Stillinie, die das Heck kreuzt, auf dieser optimalen aerodynamischen Leistung, ebenso wie die Fluchtlinie am oberen Ende des Daches, die einen langen Spoiler benötigte, der den Stil des neuen Peugeot 308 kennzeichnet. Das neue Logo-Wappen trägt der 308 Peugeot nun im Kühlergrill und wird durch das Kühlergrillmuster hervorgehoben.

Die Frontscheinwerfer wurden mit LED-Technologie verbaut. Ziseliert und schlank, tragen sie zur Dynamik und Identität des neuen Peugeot 308 bei. Sie werden durch hakenförmige Tagfahrlichter im vorderen Stoßfänger ergänzt. Diese Lichtsignatur passt zum aktuellen Stil der Löwenmarke, der sowohl bei Tag als auch bei Nacht auf den ersten Blick erkennbar ist.

Am Heck nutzen die Scheinwerfer die Full-LED-Technologie mit den drei Krallen für eine moderne, markenspezifische Lichtsignatur.

Neues Cockpit

Bei Peugeot wird mit jeder Generation das Cockpit weiterentwickelt und modernisiert. Beim aktuellen 308er markiert es mit seinem brandneuen Infotainmentsystem, dem Peugeot i-Connect, einen deutlichen Wandel in Sachen Ergonomie, Qualität, Design und Technik. Das neue Kompaktlenkrad verfügt über Sensoren, die den Griff des Fahrers am Lenkrad bei der Nutzung der neuen Fahrhilfen erkennen können. Es ist ergonomisch geformt, beheizbar und enthält alle Bedienelemente für Radio, Medien, Telefon und Fahrassistenzsysteme.

Die Konstruktion des Armaturenbretts des neuen Peugeot 308 basiert auf einer „High-Vent“-Architektur, die die Lüftungsdüsen direkt vor dem Kopf der Insassen platziert, in optimaler Position für Effizienz und Komfort für Fahrer und Beifahrer.

Ab der Ausstattungsvariante Allure verfügt der neue Peugeot 308 über vollständig konfigurierbare virtuelle Klaviertasten (i-Toggles), die die physische Frontblende der Klimaanlage ersetzen. Sie sind wie ein aufgeschlagenes Buch gegenüber dem zentralen Bildschirm positioniert und bieten ein in diesem Segment einzigartiges Aussehen und Technologie-Niveau. Jedes i-Toggle ist eine berührungsempfindliche Tastenkombination für die Klimaanlageneinstellungen, Telefonkontakte, Radio, den Start einer APP – ganz nach den Wünschen des Benutzers eingerichtet.

Das Peugeot i-Cockpit® im neuen Peugeot 308 folgt nach wie vor dem Prinzip des zentralen, fahrerorientierten Bildschirms, der die Fahrergonomie optimiert. Das Gleiche gilt für die Mittelkonsole, die bewusst zum Beifahrer hin offen ist. Dies war eines der Ziele des Interieurstils, um ein Gleichgewicht im Raum zwischen den beiden Insassen der ersten Reihe zu schaffen.

Die Gestaltung der Mittelkonsole spiegelt das platzsparende Design der neuen Klimaanlage wider. Ihr Design platziert alle dynamischen Bedienelemente des Fahrzeugs gemeinsam auf einer Fläche auf der Fahrerseite. Es bietet ein neues, kompaktes Bedienelement zur Impulsauswahl der Fahrmodi (Rückwärtsgang, Neutral, Fahren (Drive)) und zwei Tasten (Parken und Manuell) des Achtstufen Automatikgetriebes EAT8 und den Fahrstil-Wahlschalter, um die verschiedenen Fahrmodi (Elektro, Hybrid, Eco, Normal und Sport) zu wählen.

Zum Aufladen von Smartphones findet eine induktive Ladestation in der Mittelkonsole Platz. Der Rest der Konsole ist ganz der Ablage und dem Komfort gewidmet und bietet zwei Getränkehalter mit großem Durchmesser, zwei USB-C-Steckdosen (Laden und Laden/Daten), viel Stauraum, bis zu 34 Liter und die Armlehne. Das neue Infotainmentsystem bietet jedem das Beste aus der Smartphone-Welt und aus der Automobil-Welt, je nach Wunsch und Bedarf. Ergonomisch und alltagstauglich kann jeder Fahrer (bis zu 8 Profile) seine Display-, Atmosphären- und Einstellungspräferenzen definieren und speichern. Die Mirror Screen-Funktion ist jetzt kabellos und es ist möglich, zwei Telefone gleichzeitig per Bluetooth zu verbinden.

Der zentrale 10-Zoll-HD-Bildschirm (25,4 cm) ist vollständig und einfach anpassbar, mehrfensterfähig mit Widgets oder Shortcuts, sehr einfach zu bedienen und reaktionsschnell wie ein Tablet. Es ist einfach, die verschiedenen Menüs von links nach rechts zu scrollen, von oben nach unten für Benachrichtigungen oder mit einem 3-Finger-Druck, um die Anwendungsliste erscheinen zu lassen. Fahrerinnen und Fahrer können ganz einfach zum Hauptmenü zurückkehren, indem sie die Touch-Taste „Home“ drücken, genau wie bei einem Smartphone. Am oberen Rand des Bildschirms zeigt ein permanentes Banner Informationen über die Außentemperatur, die Klimaanlage, die Position in den Widgetseiten, die Verbindungsdaten, die Benachrichtigungen und die Uhrzeit an.

Das Peugeot i-Connect® Advanced bietet mit der leistungsstarken und effizienten TomTom® 3D-Echtzeitnavigation ein komplettes Technologieerlebnis. Für eine optimale Lesbarkeit wird die Karte über dem gesamten 10-Zoll-Bildschirm (25,4 cm) angezeigt und „over the air“ aktualisiert.

Fahrerassistenzsysteme der neuesten Generation

Der neue Peugeot 308 verfügt je nach Ausstattungsvariante serienmäßig oder optional über neue Ausstattungen. Dazu gehören der Totwinkelassistent mit großer Reichweite (75 Meter), Rear Cross Traffic Alert (warnt beim Rückwärtsfahren vor einer Gefahr in der Nähe), eine neue hochauflösende 180°-Rückfahrkamera mit integrierter Reinigungsdüse, die Einparkhilfe mit 360°-Umgebungsansicht mit vier Kameras (vorne, hinten und seitlich), die Lenkrad-Heizung, ein E-call+ Notruf mit Angabe der Anzahl der Passagiere und des Fahrzeugstandorts einschließlich der Richtung des Fahrzeugs auf der Straße / Fahrspur, die automatische Anpassung der Rückspiegel beim Einlegen des Rückwärtsgangs.

Natürlich bietet der Peugeot 308 auch weiterhin je nach Ausführung serienmäßig oder optional ein komplettes Ausstattungsprogramm für Fahrassistenz, Sicherheit und Komfort an. Wie zum Beispiel den adaptiven Geschwindigkeitsregler ACC mit STOP&GO-Funktion (EAT8-Automatikgetriebe) mit einstellbarer Abstandsregelung zwischen den Fahrzeugen, automatisches Notbremssystem Active Safety Brake Plus (erkennt Fußgänger und Radfahrer, Tag und Nacht, je nach Ausführung von 7 km/h bis 140 km/h) inklusive Frontkollisionswarner, aktiver Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Müdigkeitswarner zur Erkennung der Aufmerksamkeit des Fahrers über längere Fahrzeiten und bei Geschwindigkeiten über 65 km/h durch Analyse der Mikrobewegungen des Lenkrads, automatische Fernlichtschaltung oder die erweiterte Verkehrsschilderkennung sie zeigt Verkehrs- und Geschwindigkeitsschilder im Kombiinstrument an (Stoppschild, Einbahnstraßenschild, Überholverbot, Ende des Überholverbots, etc.)

Neue Motorentechnologie

Unser Testfahrzeug ist mit einer neuen Plug-In-Hybrid-Motorisierung ausgestattet. Sie bietet eine Kombination aus einem 150 PS / 110 kW starken PureTech-Motor (Benzin) und einem 81 kW starken Elektromotor mit bis zu ca. 55 km rein elektrische Reichweite. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 12,4 kWh. Es sind zwei Arten von On-Board-Ladegeräten verfügbar, die alle Kundenanwendungen und Ladelösungen abdecken: standardmäßig ein On-Board-Charger 3,7 kW, 1-phasig, und als Option ein On-Board-Charger 7,4 kW, 1-phasig.

Preis:

Der Peugeot 308 Plug-in-Hybrid 180 e-ETA ist bei den österreichischen Peugeot Händlern ab einem Preis von € 36.360.- zu haben.

Vorheriger ArtikelMatzen: Schlüsselübergabe für NBG Wohnhausanlage
Nächster ArtikelNÖ Digitalisierungsoffensive: Acht Millionen für Betriebe