Sonntag, 3. März 2024

Verlässlich, kompetent, unkompliziert…

Elektrischer Allradler: Der Subaru Solterra im Test

Der Subaru Solterra ist das erste vollelektrifizierte Fahrzeug des japanischen Herstellers in Europa. Wir haben im Rahmen des Guten Tag Österreich Autotest den elektrischen Allradler in der Ausstattungsvariante E-xperience+ getestet.

Der Subaru Solterra im Modelljahrgang 2024 rollt jetzt in Österreich auf die Straßen. Angetrieben von zwei 80 kW/109 PS starken Elektromotoren, transportiert das vollelektrische SUV bewährte Markentugenden in das Zeitalter der Elektromobilität. Die E-Motoren an Vorder- und Hinterachse ermöglichen beispielsweise den für Subaru typischen Allradantrieb. In Verbindung mit dem Allrad-Assistenzsystem X-Mode ist der Solterra auch abseits befestigter Straßen souverän unterwegs. Dabei sollte der Stromer nach WLTP bis zu 414 Kilometer zurücklegen können. Bei unserer Testfahrt waren es lediglich 287 Kilometer. Es ist aber auch wohlgemerkt Winter und da kann man erfahrungsgemäß mit der Elektromobilität seine wahren Wunder erleben. An der 150-kW-Schnellladesäule (DC) wurde der 71,4-kWh-Hochvoltakku in rund 40 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.

Die Lithium-Ionen-Batterie ist im Unterboden der gemeinsam mit der Toyota Motor Corporation entwickelten e-Subaru Global Plattform integriert. Daraus ergibt sich nicht nur ein niedriger Schwerpunkt und eine außergewöhnliche Stabilität. Die Insassen kommen auch in den Genuss großzügiger Platzverhältnisse: Bei 4,69 Meter Außenlänge beträgt der Radstand beachtliche 2,85 Meter, was sich im Innenraum widerspiegelt. Ein großer Kofferraum und – typisch Subaru – zahlreiche praktische Lösungen unterstreichen die Alltagstauglichkeit des Solterra.

Als zentrales Bedienelement fungiert ein 12,3 Zoll großer Touchscreen, der neben dem Digitalradio DAB+ und anderen Audiofunktionen auch das serienmäßige Hybrid-Cloud-Navigationssystem steuert. Für Sicherheit sorgen die zahlreichen aktiven und passiven Systeme: Das erstmals zum Einsatz kommende Subaru Safety Sense verbindet verschiedene Assistenzsysteme und knüpft so ein engmaschiges Sicherheitsnetz.

Design

Der markentypische Offroad-Charakter des Solterra trifft auf dynamischen Feinschliff und elektrospezifische Details. Anstelle des üblichen Kühlergrills kommt beispielsweise eine von schmalen LED-Scheinwerfern eingerahmte Aero-Blende in Wagenfarbe zum Einsatz. Klappen im schmalen unteren Kühlergrill optimieren sowohl die Kühlung der Batterie als auch den Luftwiderstand. Auch die vollständige Unterbodenabdeckung, ein zweigeteilter Dachspoiler sowie Heckdiffusor und -spoiler tragen zur ausgezeichneten Aerodynamik bei. Vom Offroad-Charakter zeugen 210 Millimeter Bodenfreiheit, markante Schwellerverkleidungen und die 20 Zoll großen Räder in ausgestellten Radkästen.

Interieur

Aufbauend auf der neuen e-Subaru Global Plattform, punktet der Subaru Solterramit außergewöhnlichen Platzverhältnissen. Bei 2,85 Metern Radstand genießen die Insassen auf allen fünf Sitzen viel Freiraum; zwischen den Hüftpunkten der vorderen und hinteren Passagiere liegt ein Meter Abstand. Auch Bein- und Kopffreiheit setzen Bestwerte in dieser Klasse.

Von der SUV-typisch erhöhten Sitzposition blickt der Fahrer auf eine übersichtliche, niedrige Armaturentafel. Alle Instrumente und Anzeigen befinden sich in Sicht- und Griffweite. Durch den markentypischen, menschenzentrierten Ansatz können die Hände am Lenkrad und die Augen auf der Straße bleiben, was zur hohen Sicherheit beiträgt.

Weiche, gewebte Textilien und mattierte Details tragen zum attraktiven Gesamteindruck bei. Zahlreiche Ablagefächer – unter anderem in und unterhalb der freischwebenden Mittelkonsole und in den Türen – bieten viel Stauraum auf kurzer und langer Strecke. Das Kofferraumvolumen beträgt bei unserem Testfahrzeug 441 Liter bei aufgestellter Rückbank. Unterhalb des Ladebodens gibt es zudem ein zehn Liter großes Staufach, das perfekt für den Verbandskasten, das Ladekabel und Co. geeignet ist.

Konnektivität

Als erstes Subaru-Modell fährt der Solterra mit einem neuen Infotainmentsystem vor. Ein 12,3 Zoll großer Touchscreen im Tablet-Format, der auch das Bild der 360-Grad-Panoramakamera zeigt, dient dabei als Schaltzentrale: Neben Telefon, dem Digitalradio DAB+ und anderen Audiofunktionen steuert er auch das mit Echtzeit-Verkehrsinformationen gespeiste Hybrid-Cloud-Navigationssystem. Auch Apps und andere Funktionen des per Apple CarPlay oder Android Auto eingebundenen Smartphones lassen sich über das Display nutzen.

Ergänzt wird der Touchscreen von einer digitalen Instrumentenanzeige hinter dem Lenkrad. Der sieben Zoll große TFT-Bildschirm befindet sich oberhalb der Lenkradlinie und damit im natürlichen Blickfeld. Dank dieser Anordnung können sich Solterra-Fahrer voll auf die Straße konzentrieren. Wer sich für das E-Auto entscheidet, profitiert zudem von den Subaru Connected Services: Diese bieten Zugriff auf unterschiedlichste Dienste und Funktionen wie eine Vorklimatisierung, die per Smartphone aus der Ferne gesteuert werden.

Fahrleistungen und Antrieb

Mit einer Systemleistung von 160 kW/218 PS beschleunigt der Stromer binnen 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 160 km/h abgeregelt. Dank Ein-Pedal-Fahren lässt sich der vollelektrische Subaru dabei auf Wunsch größtenteils mit dem rechten Fahrpedal fahren: Sobald das Pedal gelöst wird, verzögert das Fahrzeug dank verstärkter Bremsenergierückgewinnung auf Schrittgeschwindigkeit. Daneben kann der Fahrer über den „Drive Mode“-Fahrmodusschalter direkt neben dem Getriebewahlhebel Ansprechverhalten und Leistungscharakteristika anpassen.

Das Herzstück des kraftvollen Antriebs bildet die 71,4 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie. Subaru garantiert, dass die Kapazität der Batterie in den ersten acht Jahren bzw. 160.000 Kilometern nicht unter 70 Prozent fällt. Geladen wird der Akku wahlweise mit Wechselstrom (AC) oder Gleichstrom (DC). An 150-kW-Schnellladesäulen (DC) ist die Lithium-Ionen-Batterie in rund 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen. An der heimischen Wallbox lässt sich der Akku mit bis zu 7,0 kW bequem über Nacht aufladen.

Sicherheit

Der Subaru Solterra fährt mit zahlreichen aktiven und passiven Sicherheitssystemen vor. Sie schützen Insassen im Ernstfall wirkungsvoll. Das erstmals zum Einsatz kommende Subaru Safety Sense bündelt verschiedene Assistenzsysteme wie ein Notbremssystem mit Kollisionswarner, eine Verkehrszeichenerkennung, einen aktiven Spurhalteassistenten, eine Straßenranderkennung mit Lenkunterstützung sowie einen intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer.

Ein Aufmerksamkeits- und Müdigkeitswarner ist ebenso an Bord wie der Ausstiegsassistent, der vor möglichen Zusammenstößen mit Fahrrädern, Motorrädern und anderen Fahrzeugen durch sich plötzlich öffnende Türen warnt. Komplettiert wird die umfangreiche Seriensicherheitsausstattung vom adaptiven Fernlichtassistenten und den radargestützten Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistenten. Diese Sicherheitssysteme unterstützen den Fahrer im Alltag und können einen Unfall gegebenenfalls vollständig verhindern oder zumindest dessen Schwere verringern.

Kommt es doch einmal zu einem Crash, soll der Subaru Solterra ein Höchstmaß an passiver Sicherheit bieten. So besteht die Fahrgastzelle aus hochfestem Stahl, der die bei einem Zusammenprall wirkenden Kräfte effektiv absorbiert. Auch die sehr hohe Steifigkeit der e-Subaru Global Plattform trägt zum hohen Schutzniveau bei. Neben Front- und Seitenairbags gehören auch Kopfairbags vorne und hinten sowie ein Mittelairbag zwischen den Vordersitzen zum Serienumfang.

Ausstattung

Bereits in der Einstiegsversion verfügt der Solterra über Scheinwerfer, Tagfahr- und Fernlicht, Nebelscheinwerfer und Rückleuchten in LED-Ausführung. Neben den aerodynamischen Leichtmetallfelgen sind unter anderem automatisch anklappende Außenspiegel, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine elektrisch öffnende Heckklappe, ein zehnfach elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze, Sitzheizung vorne und eine 360-Grad-Panoramakamera serienmäßig an Bord. Als zentrales Bedienelement für das Audio- und Cloud-basierte Navigationssystem dient ein 12,3 Zoll großer Touchscreen, das sieben Zoll große Digital-Cockpit hinter dem Multifunktionslenkrad liefert alle wichtigen fahrrelevanten Informationen. Für Sicherheit sorgen die Subaru Safety Sense Assistenzsysteme.

In der Ausstattungsvariante E-xperience+ kommen unter anderem ein Harman/Kardon Audiosystem, eine Lenkradheizung, eine induktive Ladeschale sowie beim Rückwärtsfahren automatisch absenkende Außenspiegel und das Panorama-Glasdach hinzu.

Kostenpunkt: € 68.900.- bei allen Subaru –Händlern in Österreich.

Weitere Arikel aus der Sparte

Aktuelle Autotests

Aktuelle Kurzmeldungen