Weltwassertag: Wasserschulen in NÖ als Vorzeigeprogramm

Zum Weltwassertag freut sich Landesrat Martin Eichtinger über mehr als 160 „H2NOE“-Wasserschulen in Niederösterreich
Zum Weltwassertag freut sich Landesrat Martin Eichtinger über mehr als 160 „H2NOE“-Wasserschulen in Niederösterreich (Bildquelle: chrakterphotos | Philipp Monihart)

Landesrat Eichtinger: „Aktuell begleitet ‚Tut gut!‘ 51 Schulen in Sachen Wassertrinken und Umgang mit der wertvollen Ressource. Damit haben wir insgesamt schon über 160 ‚H2NOE‘-Wasserschulen in Niederösterreich.“

„H2NOE“ ist die Formel, die in Niederösterreich für mehr Wassertrinken in Schulen steht. Was als zartes Pflänzchen im Herbst 2018 in Form eines Pilotprojekts gestartet wurde, hat sich mittlerweile zu einem breitenwirksamen Gesundheitsförderungsprogramm in Volksschulen und Allgemeinen Sonderschulen entwickelt. Ein weiterer Ausbau auf andere Schulstufen wird derzeit geprüft.

Das „Tut gut!“-Programm „H2NOE“-Wasserschule in NÖ soll Kinder dazu anregen, in der Schule gesundes Leitungswasser zu trinken. Denn Wasser hat zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. „Aufmerksamere Kinder, Vermeidung von Müdigkeit und Konzentrationsschwächen durch Flüssigkeitsdefizite oder die Prävention von Adipositas und Karies sind die wichtigsten Ziele der Initiative“, erklärt Landesrat Martin Eichtinger.

Begleitung durch die Wissenschaft

Dass das Programm bei den Jüngsten nicht nur gut ankommt, sondern auch zu einem Anstieg des Wasserkonsums führt, zeigt auch die Evaluierung durch die Donau-Universität Krems. Die Ergebnisse einer Begleitstudie haben es als wissenschaftliche Publikation sogar in das internationale Fachmagazin „Public Health Nutrition“ geschafft.

Ausreichende Wasserversorgung ist die Grundlage jedes Lebens und Wasser ist der wichtigste Nährstoff für den menschlichen Körper. Der Griff zur Wasserflasche soll mit Hilfe von „Tut gut!“ zu einer Selbstverständlichkeit werden. Denn: Kinder trinken oft zu wenig und zu süß. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler mindestens einen halben Liter Wasser pro Schulvormittag trinken.

Teilnehmende Schulen erhalten kostenfreie Trinkflaschen, Trinkplakate, Trinkpässe und Materialien für den Unterricht. Außerdem werden Vorträge und Workshops für die Lehrkräfte angeboten. Jeweils im April wird in allen Schulen die Einhaltung der Kriterien für die „H2NOE“-Wasserschulen überprüft. Alle Schulen, die positiv beurteilt werden, erhalten Urkunden, die zwei Jahre gültig sind.

Mehr Infos: noetutgut.at/h2noe