So schmeckt Niederösterreich feierte 15. Geburtstag

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf mit Vertreterinnen und Vertretern von „So schmeckt Niederösterreich“ und Partnerbetrieben
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf mit Vertreterinnen und Vertretern von „So schmeckt Niederösterreich“ und Partnerbetrieben (Bildquelle: NLK Reinberger)

Mehr als 600 Gäste feierten in der Remise Amstetten den niederösterreichischen Genuss

Die größte Kulinarik-Initiative des Landes Niederösterreich, „So schmeckt Niederösterreich“, feierte am gestrigen Montagabend ihr 15-jähriges Bestehen. In der Remise in Amstetten fand dazu ein großer Festakt statt, an dem auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf teilnahmen. Die Dachmarke „So schmeckt Niederösterreich“ vereint mittlerweile über 500 Partnerbetriebe im Bundesland.

„15 Jahre So schmeckt Niederösterreich“: Große Jubiläumsfeier in der Remise in Amstetten
„15 Jahre So schmeckt Niederösterreich“: Große Jubiläumsfeier in der Remise in Amstetten (Bildquelle: NLK Reinberger)

Eine „herzliche Gratulation zum 15. Geburtstag“ sprach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aus. Niederösterreich sei mit dieser Initiative ein Vorreiter gewesen. Die 500 Partnerbetriebe seien zu einer „großen Familie“ geworden und es sei „eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“ entstanden, so Mikl-Leitner.

Die Landeshauptfrau bezeichnete die Initiative auch als „Erfolgsgeschichte unter dem Motto der Nachhaltigkeit“: „Nachhaltigkeit wird bei uns gelebt.“ Die „So schmeckt Niederösterreich-Familie“ sei „ein ganz wichtiger Botschafter für Niederösterreich und weit darüber hinaus“, betonte sie.

„Direktvermarkter zu sein heißt, direkt auf die Kunden zuzugehen, und dieser Zugang ist der einzig richtige“, sagte LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. „Die bäuerlichen Direktvermarkter stehen für kurze Wege und beste Qualität“, betonte er: „In Niederösterreich haben wir die beste Qualität direkt vor der Haustür“.

„Ein großes Dankeschön an alle Partnerbetriebe“ sagte der Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, Christian Milota: „Das Erfolgsrezept sind die regionalen, saisonalen und qualitativ hochwertigen Produkte“.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und der Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Christian Milota (links) mit Keynote-Speaker Martin Rohla
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und der Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Christian Milota (links) mit Keynote-Speaker Martin Rohla (Bildquelle: NLK Reinberger)

Martin Rohla, Unternehmer, Investor, Biobauer und Nachhaltigkeitsexperte, hielt eine Keynote mit dem Titel „Nachhaltig in die Zukunft – Mehr als nur ein G’schichtl“. Michaela Hauss, Leiterin von „So schmeckt Niederösterreich“, sprach über die Entwicklung und Zukunft der Initiative. In Kurzinterviews mit Moderatorin Katrin Lux kamen weiters auch Karin Metz vom Mostviertler Kürbishof Metz, Hannes Bertl von den Wilhelmsburger Hoflieferanten, Nicole Schnitzler von der Schmankerl Hittn Grafenschlag, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger, Julia Herzog vom Brunngassenheurigen Herzog sowie Andreas Sederl von der Mohr-Sederl Fruchtwelt zu Wort.

„So schmeckt Niederösterreich“ als größte Kulinarik-Bewegung im Bundesland entstand vor 15 Jahren aus der Idee, heimische Genüsse zu fördern und Bewusstsein für regionale Lebensmittel zu schaffen. Heute umfasst ihr Angebotsbogen Veranstaltungen wie die Erlebnismärkte im Advent und zu Ostern im Palais Niederösterreich in Wien, Aktionen wie „Mahlzeit“ und lehrreiche Genussschulen für Jugendliche.