Mitsubishi Eclipse Cross im Test

Der Mitsubishi Eclipse Cross im Test (Bildquelle: Thomas Resch)
Der Mitsubishi Eclipse Cross im Test (Bildquelle: Thomas Resch)

Wir haben im Eclipse Cross ohne Allradantrieb Platz genommen und das coupé-ähnliche SUV-Modell von Mitsubishi in der Austattungsvariante “Intense+” ausführlich getestet.

Die Österreichpremiere des Eclipse Cross fand bereits bei der Vienna Autoshow 2018 statt. Der betont sportliche und coupé-ähnliche Charakter des neuen Modells stellt eine Ergänzung der bestehenden SUV-Modelle ASX und Outlander dar.

Die Formensprache des Eclipse Cross drückt lebendige Dynamik aus. Optisch verbindet die scharf geschnittene Silhouette, die Linienführung eines Coupés mit dem robust-dynamischen Auftritt eines SUV und der markentypischen Mitsubishi Formensprache „Dynamic Shield“. Seine dynamischen Konturen sind geprägt von einem keilförmigen Profil mit konturierter Gürtel- und ausgeprägter Charakterlinie, kurzen Karosserieüberhängen, athletisch wirkenden Radhäusern und einer markanten coupé-haften Heckpartie mit stark geneigter Heckscheibe und den hoch positionierten LED-Rückleuchten.

 

Modernste Konnektivität: Smartphone Link Display und Head-Up-Display

Das neue kompakte SUV-Modell  Eclipse Cross wartet mit modernster Konnektivität und neuem benutzerfreundlichen Bedienkonzept auf. So beinhaltet die Ausstattung etwa das Infotainment-System Smartphone Link Display Audio/ SDA und eine Touchpad-Steuerung. Die einfache Positionierung des Touchpads in der Mittelkonsole ermöglicht eine ergonomische Bedienung des Infotainment-Systems.
Mittels Apple Car Play TM1 oder auch als Android Auto™2, wird eine einfache und sichere Nutzung des Smartphones im Eclipse Cross ermöglicht. Per Sprachsteuerung kann der Fahrer Wegbeschreibungen und Textmeldungen abrufen, Anrufe tätigen und entgegennehmen oder Musik hören, ohne dass seine Aufmerksamkeit von der Straße abgelenkt wird.

Ein neues Head-Up-Display, projiziert Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Meldungen der aktiven Sicherheitssysteme sowie weitere relevante Verkehrsinformationen in optimaler Lesbarkeit direkt ins Fahrer-Blickfeld und trägt so zur Reduktion der Ablenkung vom Verkehrsgeschehen bei.

Dynamischer Antrieb: Neuer 1,5 l Benzin-Turbomotor

Der 1,5-Liter MIVEC Turbo Benzinmotor mit Direkteinspritzung leistet bei unserem Testfahrzeug satte 163 PS und ist mit einem CVT-Getriebe kombiniert. Dieses Getriebe bietet neben dem Automatikmodus auch einen manuellen Achtgang-Sportmodus welches ein präzises Schaltverhalten liefert.

Daten Testfahrzeug:

Mitsubishi-Eclipse-Cross <small>Bildquelle: ReschMedia</small>
Bildquelle: ReschMedia