Sicher in den Urlaub

Sicher in den Urlaub (Bildquelle: Michaela Resch)
Sicher in den Urlaub (Bildquelle: Michaela Resch)

Die Urlaubszeit hat begonnen und viele nutzen die Sommermonate für Reisen ins In- und Ausland. Dabei sollte man einiges beachten: Es reicht nicht nur die Haustüre abzusperren und den Nachbarn zu bitten, die Topfpflanzen zu gießen. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich vor bösen Überraschungen in der Ferienzeit schützen kann.

Viele Urlauber sorgen sich vor Antritt einer Reise vor allem um die Sicherung ihres Wohnraums. Einen hundertprozentigen Schutz gegen Einbrüche gibt es nicht. Doch es gibt Methoden und Techniken, die es Einbrechern schwerer machen.

Beim Einbruch in Wohnungen zielen die Täter zumeist auf die Eingangstür ab. Bei Einfamilienhäusern sind Terrassentüren, Fenster und Kellertüren die Hauptangriffspunkte der Kriminellen. Bei Neu- oder Umbauten empfiehlt sich der Einbau von einbruchshemmenden Türen und Fenstern, ältere Modelle lassen sich meist nachrüsten. Auch hochwertige Schlösser, Beschläge und Zusatzsicherungen können einen sinnvollen Einbruchsschutz bieten.

Tipps gegen Einbrüche

• Vergewissern Sie sich beim Verlassen Ihres Hauses oder der Wohnung, ob die Eingangstür versperrt ist. Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab. Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Lassen Sie Fenster nicht gekippt.

• Vermeiden Sie Zeichen Ihrer Abwesenheit. Während Ihres Urlaubes sollte der Briefkasten von Nachbarn geleert und Werbematerial beseitigt werden. Vermeiden Sie auch Zeichen Ihrer Abwesenheit durch Nachrichten auf Ihrem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien, wie Facebook, Twitter etc.

• Lassen Sie Beleuchtung und Radio mit Hilfe einer Zeitschaltuhr zu unterschiedlichen Zeiten an- und ausgehen.

• Informieren Sie Ihre Nachbarn über die Funktion einer Alarmanlage und auch darüber, dass Sie Ihre Beleuchtung, Ihr Radio oder ähnliche Geräte oder Einrichtungen über Zeitschaltuhren steuern.

• Tauschen Sie Ihre Kontaktdaten mit Ihren Nachbarn aus, damit Sie im Notfall schnell eine Ansprechperson erreichen können.