Berufseinblick aus erster Hand – Töchtertag am AIT

AIT Töchtertag (Bildquelle: AIT / RITA SKOF/STARRYDYNAMO.STUDIOS)

Technik mit allen Sinnen erleben – AIT-Forscherinnen begeistern den Nachwuchs

Bereits zum zehnten Mal öffnet das AIT am Standort TECHbase in der Giefinggasse seine Türen für den Wiener Töchtertag. Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren erhalten direkte Einblicke in die Arbeitswelt von Forscherinnen und lernen spannende Berufsfelder kennen.

Das Ziel des Töchtertags ist es, Mädchen neue Berufsbilder abseits gängiger Gender-Klischees zu eröffnen. Das AIT Austrian Institute of Technology unterstützt diese Initiative bereits seit Beginn, um Mädchen die vielfältigen Karrierechancen in Forschung, Technik und Innovation näher zu bringen.

“€žWir nutzen den Töchtertag als eine hervorragende Möglichkeit, jungen Mädchen den vielseitigen Beruf der ‘€žForscherin’€œ aus erster Hand vorzustellen und ihnen konkrete Berufsbilder und Karrierechancen am AIT aufzuzeigen. Abgerundet durch praxisnahe Einblicke in Labors und Workshops wird das Interesse an Forschung geweckt und gefördert”€œ sagt Prof. Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT Austrian Institute of Technology.

Das AIT als größte auߟeruniversitäre Forschungseinrichtung in ֖sterreich forscht als hochspezialisierter Entwicklungspartner der Industrie in den Bereichen Mobility, Energy, Innovation Systems, Digital Safety and Security sowie Health & Environment.

Die Mädchen lernen am Töchtertag den Werdegang und Arbeitsalltag von Forscherinnen der einzelnen AIT-Departments aus erster Hand kennen. Veronika Wilk (Energy Department), Kathrin Röderer (Innovation Systems Department) sowie Katja Fröhlich und Alexandra Millonig (Mobility Department) stehen ihnen dazu Rede und Antwort. Spielerisch erfahren die Mädchen in Workshops alles rund um die Infrastruktur- und Technologiethemen der Zukunft. Dieses Jahr stehen vor allem Themen wie Energieeffizienz, Emotionen lesen mittels Technologie sowie eine Führung durch unser Batterielabor im Mittelpunkt.