Steuerreform ist ein Meilenstein für die Landwirtschaft

Die Steuerreform stärkt die Versorgungssicherheit und sorgt für volle Regale in den Supermärkten. (v.l.n.r.): Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek
Die Steuerreform stärkt die Versorgungssicherheit und sorgt für volle Regale in den Supermärkten. (v.l.n.r.): Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek (Bildquelle: NÖ Bauernbund)

Pernkopf / Schmuckenschlager / Nemecek: „Entlastung für bäuerliche Einkommen ist gelungen“

Mit der am Wochenende von der Bundesregierung angekündigten Steuerreform werden zahlreiche Verbesserungen für die Bäuerinnen und Bauern in naher Zukunft in Kraft treten. Hier die Stimmen des NÖ Bauernbundes zu den wichtigsten Themen.

„So wie diese ökosoziale Steuerreform ausgestaltet ist, legt sie das Fundament für eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder und trägt eine klare grüne Bauernbundhandschrift“, fasst NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf das Ergebnis der präsentierten Pläne zusammen.: „Wofür Josef Riegler und die ÖVP bereits vor 30 Jahren eingestanden sind, wird heute endlich in die Tat umgesetzt. Das Beste aus beiden Welten ist schlichtweg die Ökosoziale Marktwirtschaft“, so Pernkopf stolz. Für den für Agrar- und Energiefragen zuständigen LH-Stv. sind auch die Förderungen für die energieautarken Bauernhöfe ein Herzensanliegen, denn „diese Mittel sind gut investiert für die Zukunft der heimischen Landwirtschaft und die Versorgungssicherheit bei der systemrelevanten Infrastruktur im Bereich der Lebensmittel und Energie in Österreich“.

Kostenwahrheit für umweltschädliche Importe wird aufgezeigt

Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager zeigt einen wichtigen wirtschaftlichen Lenkungseffekt der Reform auf: „Mit der regionalen Bepreisung der Lebensmittel wird die Forderung für künftige Kostenwahrheit bei weit gereisten Lebensmitteln endlich umgesetzt. Das ist ein wichtiger Schritt, um die land- und forstwirtschaftliche Produktion abzusichern und die Versorgungssicherheit auch in Zukunft garantieren zu können. Es profitieren also Bäuerinnen und Bauern wie auch die Konsumenten davon – und ganz besonders die Umwelt und das Klima.“

Bäuerliche Familien werden gestärkt

Mit der Einführung der Steuerrückvergütung für Agrardiesel wurde eine spürbare Entlastung für die heimischen Bauernbetriebe auf den Weg gebracht und ein wichtiger Schritt in Richtung Wertschöpfung für die Bäuerinnen und Bauern getan. Neben dem regionalen Klimabonus von bis zu 200 Euro, von dem besonders der ländliche Raum profitiert, werden die Bäuerinnen und Bauern auch durch die Reduktion der Krankenversicherungsbeiträge entlastet und damit die Einkommen gesteigert.

„Mit diesen Maßnahmen ist eine spürbare Entlastung und ein echter Meilenstein gelungen. Dieses Paket der Bundesregierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz ist die konkrete Umsetzung, die bäuerlichen Familien in Österreich zu stärken und damit die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen“, so NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek, der sich gemeinsam mit Pernkopf und Schmuckenschlager für die aus Bauernsicht gelungene Reform bei Bundeskanzler Sebastian Kurz bedankt.