Mikl-Leitner: „Theaterfest Niederösterreich ist Aushängeschild“

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit der Obfrau des Vereines „Theaterfest Niederösterreich“, Kristina Sprenger (Bildquelle: NLK/Burchhart)
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit der Obfrau des Vereines „Theaterfest Niederösterreich“, Kristina Sprenger (Bildquelle: NLK/Burchhart)

Das diesjährige Theaterfest Niederösterreich von 12. Juni bis 3. September 2022 ist erfolgreich in einen abwechslungsreichen Kultursommer gestartet. „Von Anfang an ist in diesem Jahr wieder eine große Freude und Euphorie bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern als auch beim Publikum zu verspüren. Denn Kunst und Kultur sind heuer wieder in vollen Zügen und allen Ecken und Enden des Landes erlebbar. Das Theaterfest ist eines der Aushängeschilder des Kulturlebens in Niederösterreich. Egal ob Schauspiel, Musical, Oper oder Operette – die nieder­öster­reichischen Spielorte bieten ein einmaliges Repertoire“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Die Resonanz des Publikums ist hervorragend und die Auslastungszahlen sind mehr als zufriedenstellend. Meine Vorstandskolleginnen und -kollegen und ich waren bei jeder der bisherigen Premieren anwesend und ich freue mich sagen zu können, dass ein Publikumserfolg den nächsten jagt“, so die Intendantin und Obfrau des Vereins „Theaterfest Niederösterreich“ Kristina Sprenger:

Insgesamt 21 Produktionen an 18 verschiedenen Standorten können heuer besucht werden. Dazu kommen noch sechs Produktionen im Rahmen des Angebotes „Theaterfest für Kids“, die in diesem Jahr vom jungen Publikum wieder mit sehr großer Begeisterung aufgenommen werden. Auch wenn der Trend hin zu kurzfristigen Kartenbuchungen geht und die Besucherinnen und Besucher aufgrund der Erfahrungen der letzten beiden Jahre merklich mit Augenmaß planen, sind manche Vorstellungen bereits ausgebucht. Die nächsten mit Spannung erwarteten Premieren sind die Wachaufestspiele Weißenkirchen (19. Juli, „Göttin in Weiss“), der Musical Sommer Amstetten (20. Juli, „Grease“), die Operette Langenlois (21. Juli, „Der Opernball“), die Felsenbühne Staatz (22. Juli, „Sister Act“) und die Festspiele Stockerau (28. Juli, „Der Floh im Ohr“). Alle Veranstaltungen sind unter www.theaterfest-noe.at abrufbar.

Vorheriger ArtikelHaus der Digitalisierung: Baufortschritt im Zeit- und Kostenplan
Nächster ArtikelVideobrille für Patienten im Einsatz