JVP startet Initiative „Bäume pflanzen, Zeichen setzen“

JVP startet Initiative „Bäume pflanzen, Zeichen setzen“
(v.l.n.r.): Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, VPNÖ -Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Landesobmann der JVP NÖ Bernhard Heinreichsberger setzen gemeinsam den ersten Baum der Initiative „Bäume pflanzen, Zeichen setzen“ (Bildquelle: Thomas Resch)

Die Junge Volkspartei in Niederösterreich präsentierte heute in Karlstetten die Initiative „Bäume pflanzen, Zeichen setzen“. In allen Gemeinden und Städten sollen 10 Bäume gepflanzt werden. Die Initiative soll Bewusstsein für konkreten Klimaschutz schaffen. Ein Baum hat dieselbe Wirkung wie 10 Klimaanlagen und speichert rund 3,5 Tonnen CO². 

Landeshauptfrau Mikl-Leitner: „Der Wienerwald in NÖ kühlt Wien um 2 Grad“

„Das ist eine Initiative, die nicht nur Bewusstsein schafft, sondern ein konkretes Zeichen setzt und informiert, wie wir unser Klima schützen können. Ohne den Wienerwald in Niederösterreich wäre es in Wien um 2 Grad wärmer. Bäume haben darüber hinaus auch für die Sauberkeit unserer Luft zentrale Bedeutung – denn sie wirken wie Feinstaubfilter. Damit tragen sie großen Anteil daran, dass es in Niederösterreich in den letzten 6 Jahren zu keiner Überschreitung der Feinstaubgrenzwerte gekommen ist. Und neben den vielen positiven Effekten für den Klimaschutz ist Holz auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Alleine in der niederösterreichischen Holzbranche arbeiten rund 19.000 Menschen, wobei ein jährlicher Umsatz von über 760 Millionen Euro erwirtschaftet wird. Der Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas hat für uns in Niederösterreich oberste Priorität. Wir denken dabei nicht erst seit gestern an morgen, sondern schützen unser Klima bereits seit vielen Jahren mit konkreten Maßnahmen. In Summe sind es bereits 230 unterschiedliche Maßnahmen und Projekte, die wir in Niederösterreich im Rahmen unseres Klima- und Energieprogramms laufend umsetzen. Das ist es, was ich unter konkretem Klimaschutz verstehe, nämlich tun was man tun kann“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Heinreichsberger: „Zusammenarbeit mit regionalen Baumschulen“

JVP Landesobmann Bernhard Heinreichsberger zur Aktion: „Vor allem junge Menschen engagieren sich auf der ganzen Welt und in Österreich für bessere und effektivere Maßnahmen. Unser Zugang ist: Wir brauchen konkrete Projekte, an denen sich alle beteiligen können, um den Klimawandel zu stoppen. Im Zuge eines Ideenfindungsprozesses ist die Aktion ‚Bäume pflanzen – Zeichen setzen‘ entstanden. Wir pflanzen aber nicht nur einige Bäume, sondern mindestens 10 Bäume in jeder Gemeinde Niederösterreichs – in Zusammenarbeit mit regionalen Baumschulen, ausschließlich mit heimischen Obst-, Laub- und Nadelbäumen. Die Kosten der ersten 5.730 Bäume werden von uns übernommen und wer sich darüber hinaus beteiligen will, kann das unter www.setz-ein-zeichen.at tun – einfach Unterstützer werden, Bäume bestellen und pflanzen.“

Ebner: „Junge Volkspartei ist Ideenschmiede und Zukunftswerkstatt“

„Die Junge Volkspartei hat mit ihrer Aktion einmal mehr bewiesen, dass sie Ideenschmiede und Zukunftswerkstatt ist. Wir alle wissen: Klimaschutz ist nicht nur eine politische Aufgabe, es ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Es fordert und erfordert von jedem einzelnen einen Beitrag. Durch die Aktion der JVP werden nicht nur Bäume in allen Gemeinden gepflanzt – es wird überall im Land über den Klimaschutz informiert und sensibilisiert und zum Mitmachen appelliert“, so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.