Coronavirus: Maskottchen informieren Kinder

(v.l.n.r.): Paul Sieberer, Autor von Kindergeschichten und Theaterstücken und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf
(v.l.n.r.): Paul Sieberer, Autor von Kindergeschichten und Theaterstücken und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (Bildquelle: NLK Pfeiffer)

Die Hasenkinder Lea und Leo sind die beiden Maskottchen der NÖ Landes- und Universitätskliniken. Vielen unserer jüngsten Patientinnen und Patienten haben sie bereits während eines Klinikaufenthalts Trost gespendet.

„Wir alle müssen uns in dieser herausfordernden Zeit umstellen und unsere Gewohnheiten der aktuellen Situation anpassen. Das trifft vor allem auch unsere Kinder, die ihre Großeltern und Freunde nicht treffen können und die Schule nicht wie üblich besuchen dürfen. Mit neuen Geschichten von Lea und Leo wollen wir Tipps geben und erklären was auch die Jüngsten tun können, damit sie und ihre Familien gesund bleibt“, so LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

„Die NÖ Landesgesundheitsagentur mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht dafür, dass wir die Menschen in den Kliniken und in den Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren bestens betreuen und versorgen. In unserer Verantwortung liegt aber auch die umfassende Information. Gerade dabei wollen wir auch nicht auf die Kleinsten vergessen, die gerade jetzt kindgerecht aufbereitete Inhalte brauchen. Deshalb ist es mir persönlich ein großes Anliegen, alle Eltern dabei zu unterstützen“, betont Mag. Mag.(FH) Konrad Kogler, Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur.

In insgesamt fünf Hörspielen wird erzählt, wie Lea und Leo mit den verschiedenen Themen rund um die Gesundheit in dieser herausfordernden Zeit umgehen. Spielerisch lernen die Kinder so das Wichtigste zu den Themen „Kontakt mit älteren Menschen“, „Händewaschen“, „Abstand halten“, „richtiges Niesen und Husten“ und zur „Arbeit im Klinikum“.

In der ersten Geschichte geht es um den Kontakt mit älteren Menschen: Lea und Leo sind tapfer und bleiben zu Hause, das heißt auch, dass sie ihren Opa in diesem Jahr nicht persönlich zum Geburtstag gratulieren können. Trotzdem finden Sie einen Weg, um ihm eine Freude zu bereiten. Die weiteren Erzählungen folgen.

Die Hörspiele finden Sie auf dem YouTube-Kanal der NÖ Landesgesundheitsagentur, der Facebook-Seite „Gesund und gepflegt“ und auf der Webseite www.noe-lga.at.