Die Airport-City wächst um ein „Kinderparadies“

(v.l.n.r.): Flughafen Wien-Vorstand Dr. Günther Ofner, Kindergartenleiterin Nicole Thury, Landesrätin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister und Vorsitzender des Angestellten-Betriebsrats der Flughafen Wien AG, Thomas Schäffer mit Kindergartenkinder (Bildquelle: Flughafen Wien)
(v.l.n.r.): Flughafen Wien-Vorstand Dr. Günther Ofner, Kindergartenleiterin Nicole Thury, Landesrätin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister und Vorsitzender des Angestellten-Betriebsrats der Flughafen Wien AG, Thomas Schäffer mit Kindergartenkinder (Bildquelle: Flughafen Wien)

Kindergarten für bis zu 135 Kinder ab Mai 2020 mit Fokus auf „Bewegung“ und „Gesunde Ernährung“ – Landesrätin Teschl-Hofmeister begrüßt großzügiges Kinderbetreuungsangebot am Flughafen Wien

Viel Platz zum Spielen, ein eigener Bewegungsraum und täglich frisch gekochtes Essen sind nur einige Charakteristika  des neuen Betriebskindergartens in der Airport City. Mit der Fertigstellung des Office Park 4 stehen den Jüngsten ab Mai 2020 rund 1.200 m2 an Indoor-Bereichen sowie eine ebenso große Außenfläche im Erdgeschoß zur Verfügung. Die Räume im neuen Gebäude sind hell und lichtdurchflutet, und bieten künftig bis zu 135 Kindern Platz. Der Kindergarten wird von 6.00 Uhr bis 19.00 Uhr ganzjährig ohne Unterbrechung geöffnet sein. Anfragen und Voranmeldungen für den neuen Kindergarten können schon jetzt per E-Mail an luftikus@monpti.at bzw. an die Telefonnummer +43 (1) 80 20 980 gerichtet werden.

„Der Office Park 4 wird nicht nur das neue Herzstück der Airport City, sondern ab dem Frühjahr 2020 auch das Zentrum für modernste Kinderpädagogik. Wir schaffen für unsere Kleinsten ab einem Alter von 12 Monaten viel Raum für Spielen und motorische Entfaltung. Unser großes Anliegen ist es, Familie und Beruf besser vereinbar zu machen. Der neue Kindergarten steht daher den 25.000 Beschäftigten am Standort und der ganzen Region zur Verfügung“,  so Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Als Familien- und Bildungs-Landesrätin ist es mir ein persönliches Anliegen die Kinderbetreuungsangebote in Niederösterreich weiter auszubauen – berufstätige Eltern sollen ihre Kinder in guten Händen wissen. Dabei ist die Betreuung von unter 2,5-Jährigen immer beliebter“, erklärt Landesrätin Teschl-Hofmeister.

„Ich freue mich über den Besuch der Frau Landesrätin und, dass sie sich selbst davon überzeugt hat, wie familienfreundlich der Airport-Kindergarten ist“, sagt Thomas Schäffer, Vorsitzender des Angestellten-Betriebsrats der Flughafen Wien AG.

 Vom Babyalter bis zum Schulkind

In der Airport City soll es künftig sieben Kindergruppen geben. Besonders viel Rücksicht wird dabei auf die unterschiedlichen Wachstumsphasen der Kinder genommen. So soll es für die Kleinsten im Alter von 12 Monaten bis zu zwei Jahren eigene „Baby-Crèches“ geben, bevor dann in die Kleinkinder- bzw. Kindergartengruppe gewechselt werden kann. Geleitet wird der neue Kindergarten vom Verein „Monpti bewegt“.