Wr. Neustadt: 25 zusätzliche Kindergartengruppen bis 2025

(v.l.n.r): Rainer Mock (Leiter Geschäftsbereich Soziales, Bildung & Gesellschaft der Stadt Wiener Neustadt), Bürgermeister der Stadt Wiener Neustadt Klaus Schneeberger, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Philipp Gruber (Gemeinderat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Wiener Neustadt)
(v.l.n.r): Rainer Mock (Leiter Geschäftsbereich Soziales, Bildung & Gesellschaft der Stadt Wiener Neustadt), Bürgermeister der Stadt Wiener Neustadt Klaus Schneeberger, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Philipp Gruber (Gemeinderat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Wiener Neustadt) (Bildquelle: Stadt Wiener Neustadt)

LR Teschl-Hofmeister/Schneeberger: „Wir machen Wiener Neustadt fit für die 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner“

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Klaus Schneeberger heute in Wr. Neustadt die neue Kindergartenoffensive der Stadt Wr. Neustadt vorgestellt. Bis zum Jahr 2025 sollen in der Stadt neun neue Kindergärten mit insgesamt 25 neuen Kindergartengruppen entstehen. In der Stadt wird es damit künftig insgesamt 91 Kindergartengruppen geben, womit die Anzahl an Betreuungsplätzen von derzeit rund 1.400 auf fast 2.000 erweitert wird.

„Wir legen in Niederösterreich seit vielen Jahren ein besonderes Augenmerk auf das qualitativ hochwertige System der Kinderbetreuung. Denn das Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen ist ein ausschlaggebendes Qualitätskriterium für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, erklärt dazu Bildungs- und Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, und betont: „Derzeit sind in Niederösterreich laut Statistik Austria fast 26 Prozent aller 0- bis 2-Jährigen und rund 97,3 Prozent aller 3- bis 5-Jährigen in institutioneller Betreuung. Im Bereich der Kindergartenkinder liegen wir damit an der Spitze der Bundesländer und deutlich über dem Österreich-Durchschnitt von aktuell 93 Prozent, was die Betreuung in dieser Altersgruppe betrifft. Damit das so bleibt, braucht es ein starkes Miteinander von Land und Kommunen. Das Beispiel Wr. Neustadt zeigt den erfolgreichen Weg: Dort, wo der Bedarf an Kinderbetreuung besteht, sollen ausreichend qualitativ hochwertige Betreuungsplätze zur Verfügung gestellt werden. Großes Dankeschön an Herrn Bürgermeister Klaus Schneeberger für die zahlreichen familienfreundlichen Initiativen und den vorausschauenden Blick auf das Wohl der Familien in der Stadt.“

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Der enormen Bedeutung der Kindergärten für die Bildung wird in Wiener Neustadt seit vielen Jahren Rechnung getragen. Aufgrund des dynamischen Wachstums der Stadt ist es notwendig, hier permanent zu evaluieren und für die bestmögliche Infrastruktur zu sorgen. Mit der ‚Kindergarten-Offensive 2021‘ machen wir die Stadt in diesem so wichtigen Bereich fit für die 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Das Angebot an Betreuungsplätzen wird von derzeit knapp 1.400 auf fast 2.000 ausgeweitet. Besonders bedeutend ist hier für mich auch die Verteilung auf die einzelnen Stadtviertel. Die neuen Kindergärten entstehen im gesamten Stadtgebiet und garantieren somit Kindergarten-Plätze im unmittelbaren Lebensumfeld der Familien.“