Wohnbau: Siedlungsgenossenschaft NBG als Konjunkturmotor

Wohnbau: Siedlungsgenossenschaft NBG als Konjunkturmotor
NBG Vorstandsobmann Dir. Walter Mayr zu den Millionen - Investitionen in schwierigen Zeiten (Bildquelle: Werner Jäger)

Millionen – Investitionen in schwierigen Zeiten

„Wir haben die vergangenen Wochen genutzt, um unsere bestehenden und geplanten Projekte auf Schiene zu bringen“, erklärt der Direktor der Niederösterreichischen gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft (NBG), Walter Mayr. So wurden Darlehen von 8,8 Millionen Euro für vier Objekte mit insgesamt 150 Wohneinheiten aufgenommen. Mehr als vierzehn Millionen Euro wurden an die Generalunternehmer der NBG vergeben, die damit 69 Wohnungen und zwölf Reihenhäuser in Umsetzung bringen können.

„In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, die richtigen Investitionen zur richtigen Zeit zu tätigen. Gerade Impulse für die Bauwirtschaft sind hier wichtig, da sich diese Branche stets als Konjunkturmotor verstanden hat“, so Mayr.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ermögliche zu dem ein rasches, weil notwendiges Handeln im Bereich des gemeinnützigen Wohnbaus. Der für den niederösterreichischen Wohnbau zuständige Landesrat Martin Eichtinger betont: „Investitionen sind jetzt wichtig, um Arbeitsplätze zu sichern. Der gemeinnützige Wohnbau ist eine tragende Säule für die Konjunktur, löst in Niederösterreich ein Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro aus und sichert dadurch 30.000 Jobs. Deshalb hat das Land Niederösterreich ein 200 Millionen Euro Maßnahmenpaket für den Wohnbau bewilligt, damit neuer leistbarer Wohnraum geschaffen und bestehender saniert werden kann.“

Die aktuellen Bauvorhaben der Siedlungsgenossenschaft NBG finden Sie unter www.nbg.at