Samstag, 2. März 2024

Verlässlich, kompetent, unkompliziert…

Simon Wagner gewinnt die Rebenland Rallye 2023

Der Staatsmeister wiederholte seinen Vorjahressieg in Leutschach

Einzig Hermann Neubauer konnte lange dagegenhalten und Günther Knobloch holte Platz vier und wurde bester Steirer

Die Rebenland Rallye 2023 feierte an diesem Wochenende bereits ihr 10-jähriges Bestandsjubiläum. Damit ist dieses Top-Event entlang der südsteirischen Weinstraße mit dem Mittelpunkt in Leutschach bereits zu einem sehr beliebten Motorsport-Fixpunkt sowohl für die Aktiven und die Teams als auch für die vielen Rallyefans geworden. Als Veranstalter verantwortlich ist der Tourismusverein Leutschach an der Weinstraße mit Bürgermeister Erich Plasch an der Spitze: „Wir können natürlich auf dieses zehnjährige Bestandsjubiläum sehr stolz sein. Als erstes möchte ich meiner Organisationsmannschaft Dank und Anerkennung aussprechen, sie hat wie immer bei den Vorbereitungsarbeiten als auch während der Rallyetage ganze Arbeit geleistet. Die Stimmung war bei allen Beteiligten bestens. Dazu kommt noch, dass die Gastronomie und die Hotellerie in unserer Region vollständig ausgebucht waren. Dafür verantwortlich waren die vielen internationalen und nationalen Starter und Teams. Ein ganz besonderer Dank geht von mir an alle freiwilligen Helfer, an die Streckenposten, die Feuerwehren, die Rettungen, die Polizei, das Notärzteteam, unsere Gemeindesekretärin Irmi Renner, die Funktionäre der AMF und den Sportpressedienst. Sie alle waren wieder ganz wichtige Partner, die sehr zum Gelingen der 10. Auflage der heurigen Rebenland Rallye beigetragen haben. Mein Dank geht aber auch an die Zehntausenden Rallyefans, die sich bei uns im Rebenland mustergültig verhalten haben.“

Zum sportlichen Verlauf

Die 10. Rebenland Rallye der Geschichte entwickelte vom ersten Meter an jene Theatralik, die ihr vorhergesagt worden war. Was freilich keiner Wahrsage-Kunst geschuldet war, sondern eher dem Status quo im heimischen Rallyesport, der eben so aussieht, dass Staatsmeister Simon Wagner und Ex-Staatsmeister Hermann Neubauer in einer eigenen Liga fahren. Was von deren Konkurrenten neidlos anerkannt wird. Letztendlich hatte Wagner im Ziel die um 23 Sekunden schnellere Zeit als der Zweitplatzierte Neubauer. Als dritte Kraft im Land etablierte sich trotz starker Konkurrenz aus dem In- wie Ausland lange Zeit Günther Knobloch. Doch ein spektakulärer Highspeed-Dreher auf dem Rundkurs Eichberg kostete ihn drei Prüfungen vor Schluss den eigentlich verdienten Podestplatz. Diesen erbte daher der Ungar Kristof Klausz, dem aber zugutegehalten werden muss, dass er Knobloch nie in Ruhe ließ, immer wieder unter Druck zu setzen vermochte. Für Günther Knobloch blieb damit „nur““ Platz vier, aber immerhin auch die Auszeichnung zum besten Steirer im Rebenland.

Hermann Neubauer mit seinem Skoda Fabia Rally2 Evo bei der Rebenland Rallye 2023 in Leutschach <small> (Bildquelle: Harald Illmer) </small>
Hermann Neubauer mit seinem Skoda Fabia Rally2 Evo bei der Rebenland Rallye 2023 in Leutschach (Bildquelle: Harald Illmer)

Das außerirdische Zweigespann an der Spitze lieferte einmal mehr eine sehenswerte Zweitages-Show. Simon Wagner und Hermann Neubauer hetzten sich in Geschwindigkeiten, welche der Rest des Feldes genauso wie die unfassbar vielen Fans entlang der Strecken nur staunend beklatschen konnten. Oft passte nicht einmal das sprichwörtliche Blatt Papier zwischen die beiden Kontrahenten, lagen sie fast auf die Zehntelsekunde gleichauf. So trennten sie auf SP 7 nach 11,78 Kilometer nur 0,6 Sekunden, auf SP 10 nach 2,99 Kilometern nur 0,3 Sekunden oder auf SP 13 nach 20,72 Kilometern nur 0,9 Sekunden! Erst gegen Ende der Rallye schien Neubauer ein heiles Auto wichtiger als das Risiko.

Sieger Simon Wagner(Skoda Fabia RS Rally2): „Das war wieder eine super Veranstaltung hier mit unglaublich vielen Fans und tollen Strecken. Ich bin sehr stolz darauf, hier zum zweiten Mal in Serie gewonnen zu haben und freue mich auch für meinen Copiloten Gerald Winter, der hier zum ersten Mal einen Sieg feiern konnte. Es war auch unser erster Sieg mit dem neuen Skoda Fabia RS Rally2 in Österreich. Dass es am Ende doch noch deutlich geworden ist, ist auch das Resultat sehr guter Tests, die wir absolviert haben. “

Zweiter Hermann Neubauer (Skoda Fabia Rally2 Evo): „Ich bin auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Es war ein geiles Wochenende hier. Gratulation an Simon, er fährt einen super Speed. Ich war vielleicht ein wenig zu vorsichtig unterwegs. Aber für die Fans war’s sicher eine tolle Show. Und das soll Rallye ja sein.“

Weitere Arikel aus der Sparte

Aktuelle Autotests

Aktuelle Kurzmeldungen