NÖAAB: Sobotka übergibt an Teschl-Hofmeister bei virtuellem Landestag

NÖAAB: Sobotka übergibt an Teschl-Hofmeister bei virtuellem Landestag
NÖAAB Landesobmann Wolfgang Sobotka und die gf. NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister bei der Pressekonferenz in St. Pölten. (Bildquelle: Thomas Resch)

NÖAAB Landesobmann Wolfgang Sobotka und die gf. NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister präsentierten heute bei einer Pressekonferenz in St. Pölten den Ablauf des heurigen Landestags. Die Delegierten werden ihre neue Landesobfrau und ihr Team via Briefwahl wählen. Das Ergebnis wird am 21. November über ein Online-Event verkündet werden.

„Nach 10 Jahren an der Spitze des NÖAAB wird es für mich Zeit, diese Aufgabe zu übergeben. Ich bin mir sicher, Christiane Teschl-Hofmeister ist die richtige Frau für die kommenden Herausforderungen in der Arbeitswelt. Mit ihr haben wir eine Expertin in vielen Kernbereichen des NÖAAB, wie Familie, Bildung, Pflege und Gesundheit. Wir haben lange diskutiert ob und in welcher Form der Landestag stattfinden kann. Unsere Arbeit als NÖAAB geht aber weiter und wir wollen auch unseren Delegierten im Sinne eines demokratischen Prozesses die Möglichkeit geben, ihre Stimme abzugeben“, so NÖAAB Landesobmann Wolfgang Sobotka, der den NÖAAB maßgeblich geprägt hat und Themen wie den Pendlereuro, die Reform der Mindestsicherung oder die Steuerreform vorangetrieben hat.

Erstmals Briefwahl und Ergebnis bei Online-Event

„Der Schutz unserer Delegierten hat für uns natürlich oberste Priorität. Ich denke, wir haben mit der Möglichkeit der Briefwahl eine gute Lösung gefunden. Denn jetzt ist es wichtig, trotz der herausfordernden Zeit weiterzumachen. Gemeinsam weiterzuarbeiten, für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich. Seit ich am 9. März vom Landesvorstand zur gf. Landesobfrau gewählt wurde, ist viel passiert und nichts davon war so, wie es üblicherweise ist. Im Zuge meiner Sommertour habe ich mit über 1.200 Funktionärinnen und Funktionären Gespräche geführt und viele Inputs erhalten. In den Bereichen der Arbeitswelt, der Digitalisierung, der Bildung, des Ehrenamtes und bei den Familien wissen wir, in welche Richtung wir gehen müssen. Unsere Leitlinie wird sein: „Selbstbewusst Arbeiten. Eigenverantwortlich leben.“ Auf uns warten herausfordernde Zeiten, deshalb gilt gerade jetzt: Wir wollen an der Seite der arbeitenden Menschen und der Familien stehen und all jene, die aufgrund von Corona ihre Arbeit verloren haben, wieder bei der Eingliederung in den Arbeitsprozess unterstützen“, so die gf. Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister.

NÖAAB: Sobotka übergibt an Teschl-Hofmeister bei virtuellem Landestag
Wolfgang Sobotka übergibt die NÖAAB-Obmannschaft am 21. November 2020 bei einem virtuellem Landestag an Christiane Teschl-Hofmeister (Bildquelle: Thomas Resch)