Ford Focus Active im Test

Ford Focus Active im Test
Der Ford Focus Active 1,5 EcoBoost im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Der neue Ford Focus Active bietet durch seine neuen Traktionsmodi eine Fahrdynamik die sich sehen lassen kann.


Wir haben für den Guten Tag Österreich Autotest einen Ford Focus Active mit 1,5 Liter EcoBoost-Benzinmotor (182 PS) und 8-Gang-Automatikgetriebe ausgefasst und ihn ausführlich unter die Lupe genommen.

Einzigartige Styling-Details verleihen dem neuen Ford Focus Active sowohl innen als auch außen einen unverwechselbaren und robusten Charakter. Der dunkle Kühlergrill mit einzigartigem Netzmuster zeichnet sich durch eine dunkle Umrandung aus, die von der schützenden Verkleidung reflektiert wird. Das Design der vorderen und hinteren Stoßfänger ist für die Focus Active-Variante ebenso einzigartig wie die silberfarbenen vorderen und hinteren Auffahrschutz-Elemente und die Leichtmetallfelgen.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Im Innenraum sorgen ein Lederlenkrad und ein Schaltknauf mit Ledergriff, helle Elemente auf dem Armaturenbrett und den Türverkleidungen sowie Active-Embleme für einen hochwertigen Gesamteindruck. Die hochgepolsterten Sitze sind mit einem markanten Active-Stoff mit blauen Nähten versehen.

Optimales Platzangebot

Auch größere Personen genießen auf den Vordersitzen eine gute Schulterfreiheit und die Positionierung der Instrumententafel sorgt ebenfalls für ein optimales Platzangebot. Die schlanke Mittelkonsole, die elektrische Feststellbremse und der Drehschaltknauf für das Achtgang-Automatikgetriebe (eShifter) schaffen darüber hinaus viel Platz für Fahrer und Beifahrer. Der Zugang zum Laderaum wird durch die sensorgesteuert öffnende Heckklappe erleichtert, die den Zugang zum Kofferraum mit einer einfachen Trittbewegung unter dem hinteren Stoßfänger ermöglicht – praktisch, wenn man zum Beispiel den Einkauf in Händen hält.

Ford SYNC 3 Sprachsteuerung 

Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC 3 von Ford ermöglicht es den Fahrer, die serienmäßigen Audio-, Navigations-und Klimafunktionen sowie angeschlossene Smartphones mit einfachen Sprachbefehlen zu steuern, es verfügt zudem über ein 8-Zoll-Farb-Touchscreen. Das System ist kompatibel mit Apple CarPlay und Android Auto™.

Großes Angebot an Assistenzsystemen

Der Focus Active verfügt über ein umfassendes Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen, wie etwa den adaptiven Tempomat (ACC – Adaptive Cruise Control), die adaptiven LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht-Assistenten und kamerabasiertem Kurvenlicht oder den aktiven Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion sowie teilautomatisierter Fahrzeugführung.

Ein Hauch von einem SUV

Optisch vermittelt der Ford Focus Active sogar einen Hauch eines SUV´s. Das maßgeschneiderte Fahrwerk und seine wählbaren Fahrmodi für Matsch und Schnee bieten Familien, die abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sein möchten, die nötige Sicherheit.

Fahrmodi für Matsch und Schnee

Der „Schnee/Nässe“-Modus regelt die Einstellungen des elektronischen Stabilitätsprogramms und der Traktionskontrolle bei Schlamm, Schnee und Eis. Reduziert wird das Durchdrehen der Räder in Geradeausrichtung, etwa beim Anfahren. Zudem erfolgt eine passivere Gasannahme.

Der „Schlechtwege“-Modus passt auf weichem Untergrund das Antiblockiersystem an, um einen größeren Radschlupf zu ermöglichen. Die Antriebsschlupfregelung ermöglicht ein Durchdrehen der Räder, um beispielsweise Sand, Schnee oder Schlamm von den Reifen zu entfernen. Auch in diesem Modus erfolgt eine passivere Gasannahme.

Daten Testfahrzeug:

(Bildquelle: ReschMedia)