Edlitz: Spatentich für 24 Wohnungen und 6 Reihenhäuser gesetzt

(v.l.n.r.): Architekt Andreas Karl Bohrn, Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, Bürgermeister Manfred Schuh, Dir. Manuel Resetarics und Ing. Robert Kallinger (Strabag) beim Spatenstich in Edlitz (Bildquelle: Thomas Resch)
(v.l.n.r.): Architekt Andreas Karl Bohrn, Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, Bürgermeister Manfred Schuh, Dir. Manuel Resetarics und Ing. Robert Kallinger (Strabag) beim Spatenstich in Edlitz (Bildquelle: Thomas Resch)

Die Niederösterreichische gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft NBG errichtet mit Mitteln der NÖ Wohnbauförderung (Förderungsdarlehen € 4.222.905,60) in Edlitz (Bezirk Neunkirchen) eine Wohnhausanlage mit 24 Wohnungen, aufgeteilt auf zwei Stiegen und 6 Reihenhäuser, in Miete mit Kaufrecht.

Der offizielle Spatenstich dafür fand am 16.11.2022 mit Landtagsabgeordneten Hermann Hauer (ÖVP), NBG – Dir. Manuel Resetarics und Bürgermeister Manfred Schuh statt. Mit dabei auch die Gemeinderäte Gerhard Philipp, Johannes Höller, Michael Weninger und Ing. Christopher Kader. Weiters waren Architekt DI Andreas Bohrn, Ing. Robert Kallinger, Ing. Katharina Schaber, Polier Florian Glatzl von der STRABAG sowie Ing. Norbert Schandl und Ing. Hermann Zwitkovits von der Siedlungsgenossenschaft NBG zum Spatenstich gekommen.

(v.l.n.r.): Architekt DI Andreas Bohrn, Gemeinderat Gerhard Philipp, Landtagsabgeordneten Hermann Hauer, Ing. Norbert Schandl (NBG), Bürgermeister Manfred Schuh, Ing. Katharina Schaber (Strabag), NBG - Dir. Manuel Resetarics, Ing. Robert Kallinger (Strabag), Polier Florian Glatzl (Strabag), Gemeinderat Johannes Höller, Gemeinderat Michael Weninger und Gemeinderat Ing. Christopher Kader <small>(Bildquelle: Thomas Resch)</small>
(v.l.n.r.): Architekt DI Andreas Bohrn, Gemeinderat Gerhard Philipp, Landtagsabgeordneten Hermann Hauer, Ing. Norbert Schandl (NBG), Bürgermeister Manfred Schuh, Ing. Katharina Schaber (Strabag), NBG – Dir. Manuel Resetarics, Ing. Robert Kallinger (Strabag), Polier Florian Glatzl (Strabag), Gemeinderat Johannes Höller, Gemeinderat Michael Weninger und Gemeinderat Ing. Christopher Kader (Bildquelle: Thomas Resch)

Die Wohnungen und Reihenhäuser werden in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Wärmerückgewinnung hergestellt. Die Beheizung und Warmwasserbereitung erfolgt mittels Luft-Wasser-Wärmepumpen. Alle Stiegenhäuser werden barrierefrei ausgestattet und ein Personenaufzug eingebaut.

Errichtet werden Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen mit einer Wohnnutzfläche von zirka 55 m² bis 90 m². Die Reihenhäuser werden mit einer Wohnnutzfläche von zirka 110 m² hergestellt. Den Erdgeschosswohnungen und Reihenhäusern werden Eigengärten samt Terrassen zugeordnet. Die restlichen Wohnungen verfügen über Balkone. Alle Wohnungen haben einen Einlagerungsraum mit eigenem Stromanschluss.

Jede Wohneinheit erhält einen PKW-Abstellplatz mit Carport. Jedem Reihenhaus wird je ein PKW-Abstellplatz im Freien und mit Carport zugeordnet. Weitere Stellplätze im Freien können bei Bedarf angemietet werden, solange der Vorrat reicht. Auf Sonderwunsch und Kosten des Mieters kann jeder zugeordnete Stellplatz mit einer Ladesteckdose für ein Elektroauto ausgestattet werden.

Zusätzlich stehen Abstellräume für Fahrräder und Kinderwägen sowie Trockenräume zur Verfügung. Der öffentliche Kinderspielplatz befindet sich unmittelbar neben der Wohnhausanlage.

Die voraussichtliche Fertigstellung erfolgt im Sommer 2024.

Weitere Infos zu freien Wohnungen und aktuellen Bauvorhaben der Siedlungsgenossenschaft NBG finden Sie unter www.nbg.at

Vorheriger ArtikelJede Gemeinde soll „I love NÖ“-Landschaftselemente erhalten
Nächster ArtikelWaidhofen/Ybbs: Neues Pflege- und Betreuungszentrum wird gebaut