Der neue Subaru Outback 2,5i im Test

Der Subaru Outback 2,5i Premium in sechster Generation im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Der Subaru Outback 2,5i Premium in sechster Generation im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Die sechste Generation des Subaru Outback zeigt sich im Guten Tag Österreich Autotest mit mehr Platz, Komfort und Sicherheit.

Wir konnten den neuen Subaru Outback 2,5i in der Ausstattungsvariante Premium ausführlich testen.

Ein Kombi für Familie und Freizeit, dazu Bodenfreiheit und Allradantrieb – konzipiert, um auch abseits befestigter Wege stets ans Ziel zu kommen: Als im Jahr 1995 ein Fahrzeug namens Subaru Outback seinen Marktstart feierte, begründete man damit sogar seine eigene Gattung der SUW (Sports Utility Wagon). Es sind diese bewährten Eigenschaften, die den Subaru Outback 26 Jahre – und über zwei Millionen verkaufte Einheiten später – noch immer einzigartig machen. In inzwischen sechster Generation startete der Crossover-Klassiker im Mai diesen Jahres auch in Österreich.

Das erstmals auf der Subaru Global Plattform aufbauende große SUV verbindet ein dynamischeres Design mit mehr Platz, Komfort und Sicherheit. Mit dem Outback steht nun die gesamte Modellpalette auf einer neuen Fahrzeugarchitektur. Sie erhöht nicht nur die Steifigkeit und Crashsicherheit, sondern wirkt sich auch spürbar auf den Fahrkomfort aus. Zusätzlich profitiert auch das Design von der Subaru Global Plattform, der Outback ist nun länger und breiter, dank der verlängerten Motorhaube versprüht er bereits im Stand einen dynamischeren Eindruck. Die Frontpartie besticht dabei durch einen neu gestalteten Kühlergrill, der schwarze und chromfarbene Elemente kombiniert, sowie ein robust anmutender Stoßfänger mit Chromeinfassung für die flankierenden Nebelscheinwerfer.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Diese hohe Wertigkeit versprüht auch der Innenraum. Neben neuen Materialien und unterschiedlichen Sitzbezügen wartet auf den Fahrer ein aufgeräumtes Cockpit, das mit deutlich weniger haptischen Bedienknöpfen und -tasten auskommt. Als zentrales Steuerelement dient nun ein 11,6 Zoll großer, vertikaler Touchscreen, über den sich neben den Navigations- und Infotainment-Funktionen beispielsweise auch die Klimatisierung regeln lässt. Dennoch wurde höchster Wert auf unkomplizierte und intuitive Bedienbarkeit gelegt, die seit jeher von den Kunden geschätzt wird. Diese findet sich auch bei der Smartphone-Einbindung per Apple Car Play oder Android Auto wieder.

Weiterhin besticht der Outback durch seinen geräumigen Kofferraum und die großzügigen Platzverhältnisse, die bis zu fünf Insassen bei knapp 2,75 Metern Radstand genießen. Beim Thema Sicherheit setzt der Outback ebenfalls noch einen drauf: An Bord finden sich mit dem bekannten und bewährten EyeSight Fahrerassistenzsystem unter anderem ein Notbremssystem vorne und hinten, ein Totwinkel- und ein Spurhalteassistent sowie ein Querverkehrswarner. Das Driver Monitoring System (bekannt aus dem Forester), das als eine Art Fahrer-Erkennungssystem funktioniert, warnt bei Ablenkung und Müdigkeit und nimmt automatisch Komfort-Einstellungen für den Fahrer vor. Die Stereokamera des serienmäßigen Eyesight-Systems, das verschiedene Assistenzsysteme miteinander kombiniert, ist nun direkt in die Windschutzscheibe integriert, was deren Arbeitsbereich nochmals vergrößert. Kommt es doch einmal zu einem Unfall, schützen die neue Plattform, die steifere Karosserie und weitere Assistenzsysteme wie das so genannte Post-Collision-Bremssystem (Mehrfach-kollisionsbremse mit Warnblinkautomatik), das schwerwiegendere Folgen durch eine Notbremsung verhindert.

Bewährt hat sich beim Outback auch die Antriebskombination. Hier baut Subaru weiterhin auf den typischen Boxermotor, das stufenlose CVT-Getriebe Lineartronic und den einzigartigen, permanenten Allradantrieb S-AWD. Der für die neue Modellgeneration verbesserte 2,5-Liter-Benziner, der 124 kW/169 PS und ein maximales Drehmoment von 252 Nm entwickelt, bietet nun ein direkteres Ansprechverhalten gerade im unteren Drehzahlbereich. Die Kraftübertragung des Vierzylinders, der natürlich die aktuelle Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM erfüllt, übernimmt dabei die runderneuerte Lineartronic-Automatik. Für beste Traktion sorgt der Symmetrical AWD: In Verbindung mit der 213 Millimeter hohen Bodenfreiheit meistert der Outback nahezu jedes Terrain.

Fünf Jahre Garantie

Als besonderer Bonus gilt beim Kauf eines neuen Subaru Outback eine neue Garantieleistung. Mit Marktstart des Subaru Outback im Mai 2021 verfügen ab diesem Zeitpunkt alle gekauften Neuwägen über eine verlängerte Garantie. Diese umfasst nun fünf Jahre bzw. eine Laufleistung bis 200.000 Kilometer. Subaru Österreich unterstreicht hier das große Vertrauen in seine Produkte sowie deren langjährige Verlässlichkeit und bietet einen Garantiezeitraum, der am Markt seines Gleichen sucht.

Preis

Der Subaru Outback 2,5i in der Ausstattungsvariante Premium ist bei allen österreichischen Subaru-Partnern ab einem Preis von € 49.990.- zu haben.