Der neue Citroën C4 im Test

Der neue Citroen C4 BlueHDi 130 EAT8 im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Der neue Citroen C4 BlueHDi 130 EAT8 im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Bereits seit Jahrzehnten überzeugen die Kompaktlimousinen von Citroën durch ihren ausdrucksstarken Auftritt, den hohen Komfort und ihre Fahreigenschaften.


Wir haben im Guten Tag Österreich Autotest den neuen Citroën C4 BlueHDi (Diesel) mit 130 PS und EAT8 Automatikgetriebe in der Ausstattungsvariante Shine ausführlich getestet.

Mit seinem einzigartigen Design steht der neue Citroën C4 für ein neues Konzept im Herzen seines Segments. Die Silhouette zeichnet sich durch eine erhöhte, ausdrucksstarke Karosserieform und eine aerodynamische, fließende Linienführung aus. Eleganz und Dynamik einer Limousine werden geschickt kombiniert mit dem kraftvollen Charakter eines SUV. Die neue LED-Lichtsignatur in V-Form vorne und hinten ist Kennzeichen der dynamischen Markenidentität. Hochwertige und warme Materialien im Innenraum sorgen für Wohlbefinden an Bord, modernste Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit der Passagiere. Der neue Citroën C4 setzt auf Personalisierung – die Kunden können ihr Fahrzeug dank 31 Außenvarianten und Style-Paketen sowie sechs Innenraumambienten ganz individuell gestalten.

Schon beim Einsteigen steht der Innenraum für Qualität und Charakter. Im Einklang mit dem Programm Citroën Advanced Comfort® vermittelt er das Gefühl gehobenen Komforts. Das breite, horizontal geführte Armaturenbrett unterstreicht das außergewöhnliche Platzangebot. Zahlreiche praktische Ablagen wie zum Beispiel das Armaturenbrett mit Schublade sind auf gelungene Weise in den Innenraum integriert. Der Fahrer und die Passagiere sind von einem komfortablen, gemütlichen Ambiente umgeben. Am Lenkrad mit einer breiteren unteren Speiche sind auf der linken Seite die Bedienelemente für die Fahrassistenzsysteme eingelassen und auf der rechten Seite die Bedienelemente für das Infotainment. Hinter dem Lenkrad sind neue glänzend-schwarze Schaltwippen für das Automatikgetriebe angebracht. So kann der Fahrer unabhängig vom Lenkeinschlag jederzeit spontan schalten.

Alle Schnittstellen für die Kommunikation mit dem Fahrzeug sind in stilsicherem Design gehalten und verleihen dem Innenraum einen modernen Auftritt. Das rahmenlose digitale HD-Kombiinstrument besticht durch seine gut lesbare, Citroën typische Grafik. Die weiße, entspannte Ambientebeleuchtung vermittelt einen schwebenden Effekt. Das große, farbige Head-up-Display rundet den Auftritt ab. Der Fahrer muss den Blick nicht von der Straße abwenden – alle wichtigen Fahrinformationen werden intuitiv und gut lesbar angezeigt. Die zentralen Luftdüsen und der serienmäßige, extrem flache, rahmenlose 10-Zoll-Touchscreen sind eindrucksvoll in die obere Mitte des Armaturenbretts integriert. Die wichtige Bedieneinheit in Glänzend-Schwarz besticht durch ihren verchromten Drehregler und ihr Doppelwinkel-Muster. Passend dazu wird die Zwei-Zonen-Klimaautomatik ebenfalls über einen verchromten Drehregler mit gleichem Muster und brillant-schwarze Druckknöpfe bedient.

Unser Testfahrzeug ist mit einem hochwertigen Automatikwählhebel ausgestattet. Der geschmeidige Gangwechsel sorgt für besonderes Fahrvergnügen. Drei Positionen stehen zur Wahl: Rückwärtsgang (R), Neutral (N) und Drive (D). Hinzu kommen die Funktionen Parken (P) sowie Manuell (M). In der Konsole sind die elektrische Parkbremse und der Wählschalter für die drei Fahrmodi integriert: Eco, Normal, Sport. In Verbindung mit dem effizienten 130 PS – Dieselmotor bereitete uns dieser Autotest Freude.

Vorheriger ArtikelLehrkräftemangel: „NÖ kann alle Klassen besetzen“
Nächster Artikel100 Euro Schulstartgeld für jedes Kind in Niederösterreich