Herzogenburg: Dachgleiche für 22 neue Wohnungen gefeiert

Herzogenburg: Dachgleiche für 22 Wohnungen
Gleichenfeier in Herzogenburg: (v.l.n.r.): NBG-Direktor Walter Mayr, Wirtschafts-Stadtrat Ing. Erich Hauptmann, LAbg. Martin Michalitsch, Bürgermeister Mag. Christoph Artner und Stadtrat Wolfgang Schatzl (Bildquelle: Thomas Resch)

Das regnerische Wetter hielt am 29. Mai 2019 weder die zahlreichen Gäste fern, noch wurde die Feierlaune getrübt. Die Niederösterreichischen Bau- und Siedlungsgenossenschaft für Arbeiter und Angestellte (NBG) lud zur Dachgleichenfeier für weitere 22 vom Land Niederösterreich geförderte Wohnungen in den neuen Stadtteil von Herzogenburg.

NBG-Direktor Walter Mayr bedankte sich bei den Mitarbeitern des Generalunternehmers Gebrüder Lang Bau GmbH für die bisher geleistete, ausgezeichnete Arbeit. Beim Land Niederösterreich bedankte sich Mayr für das Fördervolumen der 22 Wohnungen von 2,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung der Wohnhausanlage wird voraussichtlich im Juni 2020 sein. Weiters kündigte der Direktor den Weiterbau von 30 Wohneinheiten an. Der Spatenstich dafür soll bereits im kommenden Herbst erfolgen.

Bürgermeister Mag. Christoph Artner bedankte sich bei der NBG für die gute Zusammenarbeit und freut sich auf weitere Bautätigkeit an diesem Standort.

Im Gespräch mit Guten Tag Österreich betonte Wirtschaftsstadtrat Ing. Erich Hauptmann: „Ich sehe die momentane Wohnbauentwicklung der Stadt Herzogenburg sehr positiv. Nur durch den Zuzug wird es eine positive Innenstadtentwicklung geben. Weiters freuen wir uns über die Entstehung des neuen Spar Marktes gleich in der Nähe. Ende November wird dieser voraussichtlich fertiggestellt sein.

LAbg. Martin Michalitsch der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Festansprache hielt, bekräftigte: „Die niederösterreichische Wohnbauförderung hat den Zweck, dass wir mit guten Firmen eine gute Arbeit leisten, sowie Arbeitsplätze schaffen und diese auch sichern können.“

LAbg. Martin Michalitsch bei seiner Festrede in Herzogenburg <small>(Bildquelle: Thomas Resch)</small>
LAbg. Martin Michalitsch bei seiner Festrede in Herzogenburg (Bildquelle: Thomas Resch)

Schließlich wurde an diesem Nachmittag noch der Gleichenspruch von Polier Heinz Glins gehalten. Nach dem Zerschlagen des Weinglases und der traditionellen Übergabe des Gleichengeldes konnte das Fest so richtig beginnen.

Gleichensprecher Heinz Glins und NBG-Direktor Walter Mayr (Bildquelle: Thomas Resch)

Die NBG Wohnhausanlage in der Probst Clemens-Moritz-Straße 2 und 4 wird in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung gebaut, auch eine Aufzugsanlage wird vorhanden sein. Die Wohnnutzfläche beträgt zwischen 57 und 92 Quadratmeter. Die modernen Wohnungen (Miete mit Kaufrecht) werden über Terrassen beziehungsweise Balkone verfügen. Für die Erdgeschosswohnungen werden Eigengärten angelegt.

Weitere Infos zu den aktuellen Bauvorhaben der Siedlungsgenossenschaft NBG finden Sie unter www.nbg.at