Obus der LINZ AG LINIEN ist „Kilometer-Millionär“

Der neue 24 Meter lange E-Obus (Nr. 221, links) neben dem Vorgänger-Obus und Kilometer-Millionär (Nr. 204, rechts) (Bildquelle: LINZ AG)
Der neue 24 Meter lange E-Obus (Nr. 221, links) neben dem Vorgänger-Obus und Kilometer-Millionär (Nr. 204, rechts) (Bildquelle: LINZ AG)

Eine auch im öffentlichen Verkehr ganz und gar nicht alltägliche Kilometerstandanzeige unterstreicht aktuell die Bedeutung des Öffentlichen Personennahverkehrs in Linz. Nach dem Fahrgastrekord von 112 Millionen im Jahr 2017, übernimmt ein Linien-Obus derzeit die Rekordanwartschaft, indem er für eine potenzielle „Zahl des Jahres“ im Linienbetrieb sorgt.

Kurze Geschichte der Km-Millionäre

Seit seiner Anmeldung am 5.9.2000 ist der „Millionär“, als Teil der 20-Fahrzeug-starken Obusflotte, im Linienbetrieb. Bis zum Sommer werden noch zwei weitere Obusse die Kilometer-Million erreichen. Der aktuelle Kilometer-Millionär ist nicht der erste bei den LINZ AG LINIEN. Im Juli 2000 überschritt mit Obus 207 ein Bus der Vorgänger-Generation die magische Millionen-Grenze.

Ablöse der (potenziellen) Km-Millionäre im Gange

So beeindruckend die Zahl ist, so zeigt sie doch auch, dass die bestehende Flotte in die Jahre gekommen ist. Die Ablöse wurde ja mit der Inbetriebnahme des ersten neuen E-Obusses Ende 2017 eingeleitet und wird 2018 sukzessive fortgesetzt. Zwei von 20 neuen innovativen 24-m-Obussen befahren aktuell die Linien 45 und 46. Die nächsten werden noch in diesem Jahr in Linz eintreffen. 2019 soll die Erneuerung der gesamten Obus-Flotte abgeschlossen werden. Bis zum ersten Kilometer-Millionär der neuen „E- Busse“ wird es noch dauern.