Wr. Neustadt: Top-Expertise bei Herz-OP

Vorhofohrverschluss
Vorhofohrverschluss (Bildquelle: NÖ LGA / Gesundheit Thermenregion GmbH)

Schlaganfallvorsorge bei Vorhofflimmern und Blutungsrisiko: An der 2. Medizinischen Abteilung des Landesklinikums Wiener Neustadt wurde zum 100. Mal ein Vorhofohrverschluss durchgeführt.

„Mit diesem speziellen Eingriff können Patientinnen und Patienten vor einem Schlaganfall geschützt werden, denen eine notwendige Blutverdünnung aufgrund eines erhöhten Blutungsrisikos untersagt ist“, erklärt der Leiter der Kardiologie, Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger, und ergänzt: „Bei diesem Eingriff ist eine sorgsame Patientenauswahl für den Therapieerfolg entscheidend.“

„Die 2. Medizinische Abteilung im Landesklinikum Wiener Neustadt gehört bei diesem Eingriff zu den führenden Zentren Österreichs. Wir sind stolz, dass wir eine solche Expertise bei uns in Niederösterreich haben und damit Schlaganfälle verhindert werden können“, freut sich LH-Stv. Stephan Pernkopf.

(v.l.n.r.): Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger (Leiter Abt. Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie LK Wiener Neustadt), Univ.-Prof. Dr. Ojan Assadian, DMTH (Ärztl. Direktor LK Wiener Neustadt) und OA Mag. Dr. Lukas Fiedler
(v.l.n.r.): Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz Xaver Roithinger (Leiter Abt. Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie LK Wiener Neustadt), Univ.-Prof. Dr. Ojan Assadian, DMTH (Ärztl. Direktor LK Wiener Neustadt) und OA Mag. Dr. Lukas Fiedler (Bildquelle: NÖ LGA – Gesundheit Thermenregion GmbH)

Bei Patientinnen bzw. Patienten mit Vorhofflimmern besteht ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall. Aus diesem Grund müssen die meisten Betroffenen mit einer Blutverdünnung therapiert werden. Diese soll eine Gerinnselbildung im Vorhofohr (eine Ausstülpung der linken Vorkammer des Herzens) verhindern. Es gibt aber Personen, bei denen eine Blutverdünnung ausgeschlossen ist, zum Beispiel bei Blutungen im Magen-Darmtrakt oder im Gehirn. Bei diesen Patientinnen bzw. Patienten besteht die Möglichkeit eines Vorhofohrverschlusses.

„Bei dieser Operation wird über eine Punktion in der Leiste mit einer langen Schleuse ein kleines Schirmchen im Vorhofohr des Herzens platziert“, erklärt OA Mag. Dr. Lukas Fiedler, der vor Kurzem im LKH Wiener Neustadt den 100. Patienten mit einem Vorhofohrverschluss versorgen konnte.

Vorheriger ArtikelRetz: Neue Rollstuhlschaukel im PBZ
Nächster ArtikelVideobotschaft von LH Mikl-Leitner zum heutigen Landesfeiertag