Tut gut!: So werden aus Neujahrsvorsätzen Gewohnheiten

Landesrat Martin Eichtinger empfiehlt die „Tut gut!“-Tipps zu Jahresbeginn, die eine leichtere Umsetzung der Neujahrsvorsätze möglich machen. (Bildquelle: Philipp Monihart|charakterphotos)
Landesrat Martin Eichtinger empfiehlt die „Tut gut!“-Tipps zu Jahresbeginn, die eine leichtere Umsetzung der Neujahrsvorsätze möglich machen. (Bildquelle: Philipp Monihart|charakterphotos)

Landesrat Martin Eichtinger: „Tragen Sie schon heute Ihre täglichen ‚Tut gut!‘-Momente im Jahreskalender 2022 ein. Denn für mehr Bewegung, ausgewogene Ernährung und mentale Fitness sollte man sich bewusst Zeit nehmen!“

Ein gesunder Lebensstil setzt Verbindlichkeit und das regelmäßige Auseinandersetzen mit seinem inneren Schweinehund voraus. Damit das nicht immer verordnet werden muss, sondern man sich selbst dazu motiviert, braucht es den einen oder anderen Anreiz. Die „Tut gut!“ Gesundheitsvorsorge legt mit einigen Tipps vor, die zur Nachahmung empfohlen werden:

  • Statt Vorsätze mit Verzichten und Verboten zu definieren, sollte man konkrete Vorhaben formulieren. Der Schlüssel zum Erfolg beginnt im Kopf. Statt „Ich möchte aufhören, Süßigkeiten zu essen“, formulieren Sie künftig besser positiv: „Ich möchte im neuen Jahr mehr Obst essen“.
  • Betiteln Sie Ihr Vorhaben mit nur einem Wort. Beispielsweise „Familie“ (wenn Sie mehr Zeit mit den Liebsten bewusst verbringen möchten), „Spaziergang“ (wenn Sie mehr Bewegung machen wollen) oder „Obst“ (wenn Sie zwar gerne naschen, aber den Zuckerkonsum verringern wollen).
  • Hängen Sie einen Zettel oder ein Post-it als Erinnerung gut sichtbar – am besten gleich an mehreren Orten in der Wohnung oder im Haus – auf. So verlieren Sie das Vorhaben nicht aus den Augen.
  • Genießen ist schön, gönnen Sie Ihrem Körper aber auch die entsprechende Entlastung: Trinken Sie bewusst nur Wasser und verzichten Sie eine Weile auf Zwischenmahlzeiten, dann bleiben Sie auf keinen Extra-Kilos sitzen.
  • Die Neujahrszeit ist die perfekte Gelegenheit, um sich mit neuen Gewohnheiten anzufreunden: Morgendliches Porridge statt Marmeladebrot, der zur Gewohnheit gewordene Spaziergang nach dem Mittagessen, das Stück Obst als Dessert oder die entspannende Tasse Tee am Abend.

Jeder Schritt zu mehr Gesundheitsbewusstsein führt zu mehr Lebensqualität! Unser Rezept in Niederösterreich dafür heißt ‚Tut gut!‘. Kostenfrei, serviceorientiert und mit maßgeschneiderten Programmen und Informationsmaterialien“, so Landesrat Martin Eichtinger.

Mehr Tipps für einen gesunden Start ins Jahr 2022: www.noetutgut.at/gesundheitstipps