NÖ: Land und Wirtschaftskammer starten Initiative „Gründerland NÖ“

(v.l.n.r.): Start-up Unternehmer Nikolaus Mayerhofer (Fa. AVILLO), Landesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker beim Start der neuen Initiative Gründerland Niederösterreich (Bildquelle: Thomas Resch)
(v.l.n.r.): Start-up Unternehmer Nikolaus Mayerhofer (Fa. AVILLO), Landesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker beim Start der neuen Initiative Gründerland Niederösterreich (Bildquelle: Thomas Resch)

„Wir wollen allen Gründerinnen und Gründern mit der neuen Kooperation von riz up und der WKNÖ Beratungen zu allen Fragestellungen rund um die Selbstständigkeit gemeinsam anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag leisten, dass die Gründer in Niederösterreich noch erfolgreicher werden“, so Landesrat Danninger und ergänzt: „Der Run auf das Gründertum in Niederösterreich ist ungebrochen. Aktuell werden über 6.000 neue Unternehmen pro Jahr in Niederösterreich gegründet, das ist jedes fünfte neue Unternehmen in ganz Österreich. Alleine im ersten Halbjahr dieses Jahres hatte riz up 8.000 Kundenberatungen zu Gründungs- und Wachstumsprojekten. Wir sehen, dass auch drei Jahre nach Gründung ein Drittel der neu gegründeten Unternehmen nicht mehr aktiv sind. Die Erfolgsquote wollen wir heben und daher die Beratung weiter ausbauen.“ „Wer sich für das Leben als Unternehmerin oder Unternehmer entscheidet, nimmt seine Zukunft selbst in die Hand und setzt seine Ideen nach seinen eigenen Vorstellungen um. Gründerinnen und Gründer stehen für innovatives Denken und Handeln. Sie geben damit dem Wirtschaftsstandort Niederösterreich eine zusätzliche Dynamik. Das tut der gesamten Wirtschaft gut“, ist sich der Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), Wolfgang Ecker, sicher. „Alleine im 1. Halbjahr konnten wir als Wirtschaftskammer an die 9.300 gewerbliche Neu- und Wachstumsgründer mit mehr als 21.000 Beratungen erreichen. Ich bin immer wieder von der Innovationskraft unserer Gründerinnen und Gründer fasziniert – das macht mich sehr stolz.“

Im Rahmen der Initiative Gründerland Niederösterreich erhalten die Gründungsinteressierten erstmals einen eigenen „Handlungskompass“: die Gründerland Niederösterreich-Mappe. Die Mappe enthält unter anderem eine Checkliste zur ersten Orientierung, mit welchen Fragestellungen man sich wohin wenden kann und unterstützt bei der Planung der nächsten Schritte: Von der Ideenphase, während und nach der Gründung.

Die neue Plattform www.gruenderland-noe.at bietet angehenden Gründerinnen und Gründern wertvolle Informationen: neben der Checkliste auch alle Kontaktdaten zu den Beraterinnen und Beratern von riz up und der Wirtschaftskammer in den jeweiligen Bezirken. Wichtig ist auch die Übersicht zu den Aus- und Weiterbildungsprogrammen, die in Niederösterreich speziell für GründerInnen angeboten werden: das riz up-Seminarprogramm und das WIFI-Kursangebot der Wirtschaftskammer NÖ.

„WIR sind das Gründerland Niederösterreich“: Unter diesem Motto präsentieren sich Gründerinnen und Gründer nun auch per Video im Netz: eine eigene Seite auf whatchado, der größten Berufsorientierungs-Plattform im deutschsprachigen Raum, zeigt junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus Niederösterreich. Sie beantworten in den kurzen Videos Fragen nach ihrem Unternehmen und nach ihren Erfahrungen und Tipps. Die ersten 15 Videos sind schon online, bis zum Ende des Jahres sollen es 100 sein.

„Die Gründerinnen und Gründer wissen, was das Beste für ihr Unternehmen ist und wir bieten das Know-how, um sie bei allen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen zu unterstützen und die optimalen Lösungen zu finden. Unser Appell an alle Gründungsinteressierten in Niederösterreich: Nützen Sie unsere kostenlosen Unterstützungsleistungen. Mit Ihrem Unternehmen wird Niederösterreich zum Gründerland – wachsen wir gemeinsam!“ so Danninger und Ecker.