Neue Kampagne soll Weintourismus in Österreich ankurbeln

Neue Kampagne soll Weintourismus in Österreich ankurbeln
(v.l.n.r.): LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Weinkönigin Diana I. und Chris Yorke (GF Österreich Wein Marketing GmbH) bei der Pressekonferenz im Weingut Müller in Krustetten (Bildquelle: Thomas Resch)

Als Reaktion auf die aktuelle Situation wurden zahlreiche neue Aktivitäten und weintouristische Angebote entwickelt. Diese sollen den vielen Heimaturlaubern attraktive Anreize bieten, die Weinbaugebiete zu besuchen. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Wir wollen gerade heuer, wo maßgebliche Abnehmer weggefallen sind, die Nachfrage stärken und den Absatz ankurbeln. Wir wollen Touristen in die Weinbau-Gebiete holen, ihnen heimische Weine und regionale Kulinarik präsentieren, und so nicht nur kurzfristige Gäste, sondern auch langfristige Kunden gewinnen.“

Die Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) unterstützt die weintouristischen Bemühungen der heimischen Winzer und Weinbaugebiete mit ihrer bisher größten Weintourismuskampagne „Auf zum Wein“. Herzstück ist dabei die Website aufzumwein.at, die das größte weintouristische Angebot des Landes versammelt. Neben einem vielfältigen Veranstaltungsüberblick finden sich Details zum Ab-Hof-Verkauf, Ausg’steckt-Terminen und Übernachtungsmöglichkeiten von über 1.000 niederösterreichischen Winzern. Dazu kommen Print-Sujets, Bogenplakate und Radio- und Film-Spots.

Auch im Rahmen der Initiative „Kultur beim Winzer“ locken zahlreiche Veranstaltungen kunst- und kulturinteressiertes Publikum in die acht spezifischen Weinbaugebiete Niederösterreichs. Die Weinbaugebiete Kamptal, Kremstal und Traisental wiederum haben ihr weintouristisches Programm gebündelt und unter den Titel „Weinsommer“ gestellt. Vom Weinviertel bis nach Carnuntum untermauern unzählige weitere Angebote wie offene Kellertüren, Konzerte beim Winzer, Weingartenwanderungen oder Kulinarik- und Wein-Erlebnisse die große wirtschaftliche Bedeutung des Weintourismus in Niederösterreich.

„Niederösterreichs Winzerinnen und Winzer produzieren Weine auf Weltklasse-Niveau! Zudem lockt das Bundesland mit hervorragenden regionalen Produkten, feiner Kulinarik und gemütlicher Gastronomie. Damit sind für all unsere Gäste unvergessliche Erlebnisse und Genuss auf höchstem Niveau garantiert“, streicht Pernkopf die Vorzüge des Bundeslandes hervor. „Der Weintourismus in Niederösterreich ist so vielfältig wie die Top-Weine aus den acht verschiedenen Weinbaugebieten mit ihren einzigartigen Kulturlandschaften. Hier kommt jeder Weinliebhaber voll auf seine Kosten. Vom sportlichen bis zum kulturellen Weinerlebnis ist in Niederösterreichs Weintourismus alles vertreten – und dabei immer voller Genussmomente!“, pflichtet Weinkönigin Diana I. ihm bei. „Wir wissen, dass Weintouristen deutlich mehr Umsatz generieren als der Durchschnittstourist. Die Wertschöpfung geschieht außerdem direkt im Weinbaugebiet, bei den Weingütern, Gastronomen und Beherbergungsbetrieben. Mit unserer Kampagne, die 60 Millionen Sichtkontakte erzielen soll, wollen wir diesen Schatz gemeinsam mit allen Winzern heben“, unterstreicht ÖWM-Geschäftsführer Chris Yorke die positiven Effekte des Weintourismus.

Rund 30 Prozent aller Touristen gelten als wein- und kulinarikaffin. Die Kernzielgruppe der dezidierten Wein- und Kulinarik-Touristen entspricht laut Österreich Werbung rund vier bis fünf Prozent aller Urlaubenden. Die genussaffine Zielgruppe ist besonders interessant, da sie während ihres Urlaubs rund 50 Prozent mehr Umsatz generiert als der Durchschnittstourist. Darüber hinaus integrieren erfahrungsgemäß weitere 25 Prozent der Touristen das Thema Wein in ihren Urlaub: Kunst- und Kulturinteressierte, Aktiv- und Wellnessurlauber, Familienurlauber sowie veranstaltungsaffine Touristen. Ein Potenzial, das Niederösterreichs Winzer, Kulturschaffende und Tourismusanbieter erkannt haben und mit maßgeschneiderten Angeboten ausschöpfen.