Kultursommer Niederösterreich präsentiert

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentiert den „Kultursommer Niederösterreich“ im Hintergrund ein Ensemble des Europaballetts St. Pölten (Bildquelle: Thomas Resch)
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentiert den „Kultursommer Niederösterreich“ im Hintergrund ein Ensemble des Europaballetts St. Pölten (Bildquelle: Thomas Resch)

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Da ist für jeden etwas dabei“

Sommerzeit in Niederösterreich ist Festivalzeit. Zahlreiche Festspiele in den Genres Theater, Musik oder Kino versprechen genussreiche und unvergessliche Kulturerlebnisse. Vielfältig sind die Aufführungen, mit denen die Theater-Bühnen Niederösterreichs ihr Publikum unterhalten. Unzählige Musik-Events im ganzen Land begeistern die Zuhörerinnen und Zuhörer. Und der Kinosommer steht für herausragende Filme, präsentiert unter freiem Sternenhimmel. Die Dachmarke „Kultursommer Niederösterreich“ fasst die Bereiche Theater, Musik und Kino zusammen und bietet über 1.500 Veranstaltungen von 129 Veranstaltern an rund 180 Orten. Gestern wurde der Kultursommer Niederösterreich im NÖ Landhaus präsentiert.

Präsentation des Kultursommers Niederösterreich im NÖ Landhaus (v.l.n.r.): Anastasia Irmiyaeva vom Europaballett St. Pölten, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, ein Ensemble des Europaballetts und Hermann Dikowitsch, Leiter der Gruppe Kultur, Wissenschaft und Unterricht des Amtes der NÖ Landesregierung <small> (Bildquelle: NLK/Filzwieser) </small>
Präsentation des Kultursommers Niederösterreich im NÖ Landhaus (v.l.n.r.): Anastasia Irmiyaeva vom Europaballett St. Pölten, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, ein Ensemble des Europaballetts und Hermann Dikowitsch, Leiter der Gruppe Kultur, Wissenschaft und Unterricht des Amtes der NÖ Landesregierung (Bildquelle: NLK/Filzwieser)

Nach einer Zeit des Verzichts und der Entbehrungen könne man sich heuer so richtig auf den Kultursommer freuen, zeigte sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Zuge der Präsentation überzeugt. Die niedrigen Infektionszahlen sowie der Impffortschritt machten es möglich, „heuer den Kultursommer zu genießen“, so die Landeshauptfrau, die auf die „unglaubliche Vielfalt“ des Angebotes verwies: „Da ist für jeden etwas dabei“. Die heuer erstmals aufgelegte Broschüre gebe einen guten Überblick über die rund 1.500 Veranstaltungen, weiters setze man auf die intensive Bewerbung mittels einer weiterentwickelten Website und auf social media.

In Niederösterreich könne man aber nicht nur die Kultur genießen, sondern auch „die schönsten Schauplätze, die Natur und die Kulinarik“, betonte Mikl-Leitner weiters. Diese Kombination sei „einfach einzigartig“, hielt sie fest: „Die Kultur ist für uns Kraftquelle und Lebenselixier.“ Darüber hinaus sei es in Niederösterreich ein wichtiges Anliegen, auch den jungen Menschen die Kultur näher zu bringen.

Im weiteren Verlauf der Präsentation stellten einige Intendantinnen und Intendanten ihre Angebote näher vor: So etwa der Künstlerische Leiter des Schrammel.Klang.Festivals und des Theaterfestivals Hin & Weg in Litschau, Zeno Stanek, der Leiter der Kultursommerfrische Puchberg, Lukas Johne, Wilhelm Erasmus vom Kinosommer Drosendorf, Anastasia Irmiyaeva vom Europaballett für den Sommertheaterpark St. Pölten sowie Nina Blum vom Märchensommer Niederösterreich.

Einen vollständigen Überblick über die Angebote des Kultursommers Niederösterreich bietet die stets aktuelle Website www.kultursommer-noe.at mit dem praktischen Kulturkompass. Sie unterstützt dabei, ein ganz individuell abgestimmtes Kultur-Ausflugsprogramm zusammenzustellen. Genussvoll schmökern kann man in der Broschüre „Kultursommer Niederösterreich“, die ab sofort unter team@kultursommer-noe.at angefordert werden kann.