Herzogenburg: NBG übergibt weitere 22 geförderte Wohnungen

Herzogenburg: NBG übergibt weitere 22 geförderte Wohnungen
(v.l.n.r.): Dir. Manfred Fabsits (NBG), Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Christoph Artner, NBG-Direktor Walter Mayr mit den glücklichen Mietern Carina Kammerhofer und Dominik Fitz (Bildquelle: Thomas Resch)

Gestern konnte die Niederösterreichische gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft NBG 22 geförderten Mietwohnungen mit Kaufoption in Herzogenburg (Bez. St. Pölten – Land) an die neuen BewohnerInnen in der Probst Clemens-Moritz-Straße 2 und 4 übergeben.

Die Übergabe der Wohnungen erfolgte aufgrund der Corona-Sicherheitsbestimmungen in Kleinstgruppen sowie zeitlich gestaffelt.

Für Bürgermeister Christoph Artner ist es wichtig, dass Herzogenburg wächst. „Ich hoffe wir können durch die gute Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich und den Wohnbauträgern auch weiterhin leistbaren und auch schönen Wohnraum zur Verfügung stellen”. Abschließend danke er Direktor Walter Mayr und der NBG für die gute Planung, die Bauarbeiten bis hin zur Umsetzung der realisierten Wohnräume.

Für Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger ist es von großer Bedeutung, dass auch in schwierigen Zeiten der gemeinnützige Wohnbau in Niederösterreich seine Leistungsfähigkeit beweist.
„Der gemeinnützige Wohnbau ist eine tragende Säule für die Konjunktur. Dadurch wird in Niederösterreich ein Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro ausgelöst und wir sichern 30.000 Jobs ab“, so Landesrat Martin Eichtinger und veranschaulicht: „Mehr als 7.000 heimische Zulieferfirmen können dadurch beauftragt werden und sorgen für einen kräftigen Impuls für die heimische Wirtschaft.“

„Ein ganz großes Dankeschön auch an die Gemeinden, die alle in dieser schwierigen Zeit großartig funktioniert haben aber auch den gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften, die hier eine großartige Arbeit geleistet haben”, so der Landesrat bei seiner kurzen Ansprache.

Die neue NBG Wohnhausanlage in der Probst Clemens-Moritz-Straße 2 und 4 (Bildquelle: Thomas Resch)

In der Probst Clemens-Moritz-Straße 2 und 4 wurden Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen mit einer Wohnnutzfläche von zirka 57 m² bis zirka 92 m² übergeben. Die Wohnungen verfügen über Terrassen bzw. Balkone. Den Erdgeschosswohnungen sind Eigengärten vorgelagert. Alle Wohnungen haben ein Kellerabteil mit eigenem Stromanschluss.
Jeder Wohneinheit wurde ein überdachter PKW-Abstellplatz zugeordnet. Weitere Stellplätze können bei Bedarf angemietet werden, solange der Vorrat reicht. Auf Sonderwunsch und Kosten des Mieters kann jeder Stellplatz mit einer Ladesteckdose für ein Elektroauto ausgestattet werden. Zusätzlich stehen Abstellräume für Fahrräder und Kinderwägen zur Verfügung. Selbstverständlich wurde auch ein Kinderspielplatz errichtet.

Der großzügig gestaltete Kinderspielplatz bereichert die Wohnqualität in der Probst Clemens-Moritz-Straße 2 und 4 (Bildquelle: Thomas Resch)

Weitere Infos zu freien Wohnungen und aktuellen Bauvorhaben der Siedlungsgenossenschaft NBG finden Sie unter www.nbg.at