25 Jahre „Bewegte Klasse“ in Niederösterreich

25 Jahre „Bewegte Klasse“ in Niederösterreich
(v.l.n.r.): Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrat Martin Eichtinger und Alexandra Pernsteiner-Kappl präsentierten in der Volksschule von Eichgraben 25 Jahre „Bewegte Klasse“ (Bildquelle: NLK/Reinberger)

„Innerhalb unserer Vorsorgeinitiative ‚tut gut‘, die sich das Ziel gesetzt hat, die Lebensjahre in Gesundheit zu verlängern und das Bewusstsein für Gesundheitsvorsorge zu stärken, feiern wir heuer mehrere Jubiläen: fünf Jahre Familiennetzwerk, 15 Jahre Wanderwege, 20 Jahre ‚Aktiv Junior‘ sowie 25 Jahre ‚Gesunde Gemeinde‘ und ‚Bewegte Klasse‘“, sagte Landesrat Martin Eichtinger gestern in der Volksschule von Eichgraben, wo er gemeinsam mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Alexandra Pernsteiner-Kappl, Geschäftsführerin von „tut gut“, Aus- und Rückblicke über 25 Jahre „Bewegte Klasse“ gab. Der Zusammenhang zwischen Bewegung und Entwicklung bzw. Lernen sei evident, meinte der Landesrat und verwies auf die WHO-Empfehlung, dass Kinder und Jugendliche täglich mindestens 60 Minuten mit mittlerer bis hoher Intensität körperlich aktiv sein sollen: „Mit 17 Prozent erfüllt aber weniger als ein Fünftel der niederösterreichischen Schulkinder diese Vorgaben“.

Start der „Bewegten Klasse“ war 1994/1995 in 63 Volksschulen bzw. 88 Klassen, mittlerweile sind es 209 „Bewegte Klassen“ in der Grund- und 82 in der Sekundarstufe. „Insgesamt werden 2020/2021 von ‚tut gut‘ 5.820 Schulkinder sowie 332 Lehrerinnen und Lehrer betreut. In Summe haben wir in den 25 Jahren mehr als 5.000 Pädagoginnen und Pädagogen sowie über 90.000 Schülerinnen und Schüler erreicht“, betonte Eichtinger und kündigte zum Jubiläum ein besonderes Schulstartpaket an: „Unser Kindergesundheitsmaskottchen ‚Fito Fit‘ verlost ab sofort 2.000 gesunde Schulstartpakete mit je einer Jausenbox, einer Regenschutzhülle für die Schultasche samt Reflexionsstreifen und die neuen Folder ‚Rückenfit durch den Schulalltag‘ und ‚Meine Zeit am Bildschirm‘. Bis 10. September kann jeder Niederösterreicher und jede Niederösterreicherin auf www.noetutgut.at mitmachen und gewinnen“, so Eichtinger.

Landesrätin Teschl-Hofmeister führte aus, die Initiative „tut gut“ habe sich prächtig entwickelt, und unterstrich: „Auch das Bildungsressort steht voll hinter der Idee, sich von klein auf regelmäßig zu bewegen, damit das später in Fleisch und Blut übergeht“. Das sei auch eines der Ziele, Gemeinden bei der Gestaltung von Schulfreiräumen und Spielplätzen zu beraten: „Unter Miteinbeziehung der Kinder, die selbst Hand anlegen, mitbauen und –pflanzen, werden diese nach den Kriterien von ‚Natur im Garten‘ zu Erholungsoasen umgewandelt“.

Pernsteiner-Kappl sagte: „Ziel der ‚Bewegten Klasse‘ ist es, Schulkinder motorisch in Bewegung zu bringen und der Sitzschule entgegenzuwirken – das betrifft sowohl den bewegten Körper als auch den bewegten Geist. Im digitalen Zeitalter ist es dabei auch umso wichtiger, Gemeinschaft zu erleben“.

Die derzeit 12 „tut gut“ Betreuer und Betreuerinnen unterstützen im regulären Unterricht, an Nachmittagen, bei Eltern-Kind-Abenden und in schulinternen Fortbildungen. Seit Beginn der Corona-Maßnahmen sind die Lerninhalte und –ideen jetzt auch per Video verfügbar.