Turracher Höhe – der Familien-Bergsommer

Die Turracher Höhe - das einzigartige Alm-See-Plateau auf knapp 1.800 m Seehöhe (Bildquelle: Turracher Höhe / Ch. Rossmann)
Die Turracher Höhe - das einzigartige Alm-See-Plateau auf knapp 1.800 m Seehöhe (Bildquelle: Turracher Höhe / Ch. Rossmann)

Die Turracher Höhen bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen.

Nocky Flitzer, Bogenschießen, Almseen, Familienwanderungen, Nockys Almzeit oder Schatzsuche. Die Turracher Höhe, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark gelegen, bietet viele Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Hinzu kommt der spezielle Service des Almbutlers, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert, egal wie alt sie sind.

Die Turracher Höhe gehört zu den „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“

Ein Urlaub in den Bergen ist auf der Turracher Höhe für Kinder ein großes Abenteuer. Hier ist ein idealer Platz für junge Entdecker, Bergfexe, Forscher, Kletterer und Schatzsucher. Mit den Angeboten Nocky Flitzer und Nockys AlmZeit zählt die Turracher Höhe zu den „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“. Das entsprechende Gütesiegel garantiert qualitätsgeprüfte Erlebnisangebote in der Kategorie „Familien-Berg“.

Zum Abenteuer-Spielplatz auf den Berg und mit dem Nocky Flitzer wieder hinunter

Mit der Panoramabahn geht es vom Ufer des Turracher Sees auf 1.763 Metern hinauf auf 2.000 Meter. Die ungewöhnliche Kombination von Sesseln und Gondeln ermöglicht den einen, ganz bequem beispielsweise den Kinderwagen mitzunehmen, und den anderen, genüsslich die Beine baumeln zu lassen. An der Bergstation befindet sich Nockys AlmZeit, ein Erlebnisrundweg für die ganze Familie. Der neugierige Hase Nocky – sein Name leitet sich von den Nockbergen ab, in denen sich die Region befindet – begleitet die Kinder an den einzelnen Spielestationen: Es gibt den Himmelszeiger, einen Kletterturm, die Lange Weile, einen Sandspielplatz mit Sanduhr, der Zeitfluss, einen Wasserspielplatz, oder den so genannten Orgelzaun, den man fast wie ein Musikinstrument spielen kann. Für den Rückweg empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Nocky Flitzer, eine 1,6 Kilometer lange Alpen-Achterbahn.

Mit dem Almbutler zum Bogenschießen und auf Erkundungstouren

Die Turracher Höhe wäre kein Familienparadies, wenn es nicht noch einige andere aufregende Möglichkeiten bieten würde. So bieten beispielsweise die Almbutler speziell für die jungen Gäste eigene Programme an. Bogenschießen zum Beispiel. Die Turracher Höhe Almbutler sind ausgebildete Übungsleiter und geben viele hilfreiche Tipps für die Handhabe von Pfeil und Bogen. Gewandert wird auch, zusammen mit den Eltern und dem Almbutler. Um die Kleinen nicht zu überfordern, gibt es bei den Familienwanderungen jede Menge Abwechslung. So steht nach dem 3-Seen-Weg etwa ein Besuch in Nockys AlmZeit auf dem Programm, oder man erkundet barfuß das Hochmoor und macht anschließend ein kleines Alm-See-Picknick. Man kann sich auch mit dem Almbutler auf die Spuren des Bergbaus auf der Turracher Höhe begeben und an den Originalschauplätzen am Berg den faszinierenden Geschichten lauschen.

Die Butlerbetriebe mit dem blauen Mascherl und die Butler-Card

Das komplette Almbutler-Wochenprogramm ist für alle Gäste der Butlerbetriebe kostenfrei. Insgesamt 19 Butlerbetriebe gibt es auf der Turracher Höhe, vom 4-Sterne-Hotel bis zur Almhütte. Wer in solch einem Haus mit dem blauen Mascherl übernachtet, bekommt vom ersten Tag an die Butler-Card. Sie ermöglicht neben der Teilnahme am Almbutler-Programm auch die kostenlose Nutzung der Bergbahnen Turracher Höhe während des gesamten Aufenthaltes und zwei Fahrten pro Tag (zwischen 10.00 und 11.30 Uhr) mit der beliebten Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer. Außerdem gibt es Ermäßigungen bei den Partnerbetrieben auf der Turracher Höhe.

Weitere Infos und attraktive Urlaubspackages unter www.turracherhoehe.at und www.almbutler.at