Weihnachtserlebnis und Silvesterspaß in Niederösterreich

Weihnachtliche Atmosphäre lässt sich in allen Regionen Niederösterreichs erleben (Bildquelle: Weinviertel Tourismus/Bartl)

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür! Was tun, wenn die Wartezeit auf´s Christkind allzu lang wird? Und was unternehmen, wenn alle Familienfeiern absolviert, die Geschenke ausgepackt und die Kekse aufgegessen sind? In Niederösterreich gibt es unzählige Veranstaltungstipps und Urlaubsideen für die Zeit rund um die Feiertage.

Das Christkind steht schon fast vor der Tür, und während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, regt sich vielleicht auch der Wunsch nach etwas Erholung und Erlebnissen außerhalb der eigenen Christkindl-Werkstatt.

NÖ Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav hat für die Weihnachtsferien einige Vorschläge: „Ob letzter Besuch am Adventmarkt, um sich und die Familie so richtig in weihnachtliche Festtags-Stimmung zu bringen oder ein rauschendes Fest zu Silvester mit Rundum-Programm für Jung und Alt, im ‚Land für Genießer‘ gibt es rund um Weihnachten viele lohnende Ausflugsziele! Damit wird den Kleinen das Warten auf´s Christkind verschönert, und die Großen können sich eine kleine Auszeit nach dem vorweihnachtlichen Trubel und Vorbereitungsstress gönnen. Gekrönt wird alles mit vielen kulinarischen Hochgenüssen − traditionelle Schmankerln und edle Tropfen aus Weinkeller und Sektflasche!“

Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung ergänzt: „Für alle Kurzentschlossenen gibt es außerdem noch freie Betten für einen unvergesslichen Weihnachts- oder Silvesterurlaub. Auch hier bleibt kein Wunsch offen, von der stillen und besinnlichen Auszeit zum Auftanken der eigenen Energiereserven über action-reichen Sport an der frischen Luft bis zum Rundum-Verwöhnprogramm für Körper und Seele ist in Niederösterreich alles möglich.“

Weihnachtliche Atmosphäre lässt sich in allen Regionen Niederösterreichs erleben, nach Tulln kommt das Christkind schon am Vormittag des 24. Dezember, liest Geschichten vor und nimmt letzte dringende Wünsche entgegen. Die „Hollensteiner Kripperlroas“ kann man noch bis 3. Jänner erleben, geführte Krippenwanderungen führen entlang eines Kripperlweges zur Felsenkirche. „Tierisch“ interessant wird es nicht nur für Kinder am 24. im Naturpark Hohe Wand bei Wanderungen mit Lamas und Alpakas, Hirschfütterung und Streichelzoo.

Besinnlich wird es im Stift Heiligenkreuz, wenn am 24. das Friedenslicht geholt werden kann. Lustig dagegen geht´s beim Kasperl in Mödling zu, der gibt bis 16 Uhr stündlich eine Vorstellung mit Poldi Platschfuß. Theatervorstellungen für junges Publikum stehen außerdem z.B. in Perchtoldsdorf am Programm. Ziemlich rasant zu Berge geht es bei den Weihnachtsfahrten mit der Schneebergbahn zur Hengsthütte.

Wer zu den Festtagen nicht selbst kochen, die ganze Familie aber dennoch verwöhnen möchte, kann einen Weihnachts- oder Stephanibrunch in Drosendorf, Maria Taferl, –Krumbach, Linsberg und an vielen anderen Orten in Niederösterreich genießen. Viele Wirtshäuser der Niederösterreichischen Wirtshauskultur bieten zu den Feiertagen besondere Festtagsmenüs oder –buffets. Reservierungen sind nötig!

Wer Geist und Seele lieber im Warmen Neues bietet, kann eine der zahlreichen Kulturveranstaltungen in Niederösterreich besuchen. Viele Einrichtungen der Kunstmeile Krems sind am 24. und 31. Dezember sowie am Neujahrstag geschlossen, zwischen den Feiertagen aber sind die Tore offen für Kulturgenuss im Warmen.

Im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems gibt es am 27. Dezember eine Kasperl-Vorführung und am 3. Jänner eine Erlebnisführung für Kinder. Das Stift Melk dagegen hat von 24. Dezember bis 1. Jänner täglich geöffnet.

Wer nach vielen gemütlichen Festen und genüsslichen Keks- oder Punschabenden wieder den Drang nach mehr Bewegung verspürt, ist in Niederösterreichs Bergwelt genau richtig. Flutlicht-Skifahren oder Nacht-Rodeln sind z.B. auf der Forsteralm, in Göstling am Hochkar oder am Annaberg möglich.

Tourenski-Geher kommen auf der Anna-Alm,  in Lackenhof am Ötscher, auf der Gemeindealpe Mitterbach auf ihre Kosten, Langläufer in St. Aegyd am Neuwalde, stimmungsvolle Fackel- und Schneeschuhwanderungen werden „Rund um Gaming“ angeboten.

Sportlich betätigen kann man sich auch ohne Schnee und „auf ebener Erd´“, z.B. beim Silvesterlauf in Krems. Frische Luft und Naturerlebnis sind auch am 28. Dezember bei der Spurensuche mit Wildbiologen im Naturpark Jauerling garantiert, schaurig-schön wird es bei den Perchtenläufen in Heidenreichstein (27. Dezember) oder Langenlois (28. Dezember).

Der Silvestermarkt in Neunkirchen findet von 27. bis 31. Dezember statt.

Silvesterveranstaltungen in Niederösterreich

Fröhliche Silvesterparties, sportlich aktiv an der frischen Luft oder ganz entspannt im warmen Wasser dem neuen Jahr entgegenschwimmen… − auch für den Jahreswechsel gibt es in Niederösterreich je nach Lust und Laune unzählige Veranstaltungen zur Auswahl.

Frischluft-Schnuppern am letzten Tag des Jahres ist z.B. bei einer Schneeschuh-Wanderung am Annaberg, bei Fackelwanderungen im Nationalpark Thayatal oder bei einer Laternenwanderung in Maria Laach (bereits am 30. Dezember) möglich. Auch der Vorsilvesterpfad in Reingers findet bereits am 30. statt.

Mit „Volldampf ins  neue Jahr“ geht es dagegen mit dem Nostalgiezug der Waldviertelbahn.

Silvesterkonzerte finden traditionell in vielen Orten Niederösterreichs statt: unter anderem in Grafenegg, Lackenhof, in der Amstettner Pölzhalle wird die Operette „Die Fledermaus“ aufgeführt. „Silvester alternativ“ können Gläubige und Ruhesuchende in der Kreuzkirche von Stift Heiligenkreuz mit Heiliger Messe, Musik, Glockenläuten und Neujahrssegen verbringen- Herzlich gelacht wird bei den Kabaretts mit den „Comedyhirten“ sowie „Heilbutt und Rosen“ in Tulln, bei Klaus Eckel im Casino Baden, bei Jimmy Schlager und Pepi Hopf in Mistelbach, bei Claudia Rohnefeld oder beim legendären „Dinner For One“ in Kottingbrunn.

Zauberhaftes und Verblüffendes wartet „Tricky Niki“ in Klosterneuburg auf.

Einen unvergesslichen Jahreswechsel bieten auch eine Schifffahrt am Silvester.Schiff auf der Donau, die Linsberg Asia Therme, die Schulz-Hütt´n in Altlengbach oder das hundefreundliche Steinschaler Dörfl ohne Knallerei.

Zu einer gelungenen Silvesterfeier gehören natürlich gutes Essen und Trinken. Silvestermenüs und Gala-Abende werden in ganz Niederösterreich angeboten, ob in den Gaststuben der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, in Weinkellern, bei Heurigen und  Musik und Tanz gibt es bei Silvesterbällen oder in Hotels.

Mit festlichen Klängen ins neue Jahr

Neujahrskonzerte werden nicht nur im berühmten Wiener Musikvereins-Saal aufgeführt, in Niederösterreich z.B. dirigiert Wolfgang Sobotka das Kammerorchester in Waidhofen a.d. Ybbs oder auf der Bühne Baden. Jazz gibt es am Neujahrstag zum „Katerfrühstück“ in Baden. Am 3. Jänner läuft in Amstetten die „Lange Nacht der Musicals“ und in Kottingbrunn das Neujahrskonzert „Wiener Blut“. In Gaming findet das Neujahrskonzert am 4. Jänner statt, in Rabenstein a.d. Pielach mit dem „Ensemble Neue Streicher“ am 6. Jänner, das Tonkünstler-Orchester begrüßt am 4. Jänner in Amstetten und am 6. Jänner im Festspielhaus St. Pölten das neue Jahr, im Congress Casino Baden heißt es am 5. Jänner „Swing Meets Classic“, in Gablitz findet am 6. Jänner eine Neujahrs-Matinee statt.

Information zu vielen weiteren Veranstaltungen finden Sie unter: www.niederoesterreich.at/veranstaltungstipps