Ukrainerinnen starten Dienst in der NÖ LGA

(v.l.n.r.): Gesundheit Thermenregion GmbH Geschäftsführung Katja Sacher, Direktor des PBZ Wiener Neustadt Dir. Wolfgang Friessenbichler, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Maryna Pipek, Pflegebereichsleiterin des PBZ Wr, Neustadt Christine Lindenthal und LGA Vorstand Konrad Kogler
(v.l.n.r.): Gesundheit Thermenregion GmbH Geschäftsführung Katja Sacher, Direktor des PBZ Wiener Neustadt Dir. Wolfgang Friessenbichler, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Maryna Pipek, Pflegebereichsleiterin des PBZ Wr, Neustadt Christine Lindenthal und LGA Vorstand Konrad Kogler (Bildquelle: NLK Burchhart)

Die NÖ Landesgesundheitsagentur bietet arbeitssuchenden Ukrainerinnen und Ukrainern Arbeitsplätze in Kliniken und Pflegezentren, sowohl im pflegerischen Bereich als auch in der Verwaltung. Zwei ukrainische Staatsbürgerinnen starten nun den Dienst in der NÖ LGA und bringen ihre beruflichen Qualifikationen im Gesundheitsbereich ein, weitere Bewerbungsgespräche sind derzeit im Laufen.

Um ukrainischen Staatsangehörigen rasch zu einer Beschäftigung zu verhelfen, bietet die NÖ LGA Arbeitsplätze im sozialen und technischen Bereich, in der Pflege oder in der Verwaltung. Derzeit läuft das Verfahren zur Anerkennung von ausländischen Prüfungszeugnissen bei Bewerberinnen und Bewerbern die bereits eine Ausbildung haben. Die ersten beiden Bewerberinnen konnten erfolgreich durch umfangreiche Social-Media-Maßnahmen eingestellt werden. Darunter Maryna Pipek, sie startet ihren Dienst im Pflege- und Betreuungszentrum Wiener Neustadt für 20 Wochenstunden als Aushilfe in der Alltagsbegleitung und unterstützt hierbei u.a. bei Spaziergängen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern.

„Eine Beschäftigung gibt eine sichere Perspektive in dieser schwierigen Zeit. Wir freuen uns, dass wir geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer unterstützen können. Gleichzeitig sind diese Arbeitskräfte in unseren Pflege- und Betreuungszentren eine Stütze für unser Personal bei ihrer täglichen Arbeit“, so Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Mehr als 80 ukrainische Bewerberinnen und Bewerber melden sich bei uns, diese befinden sich derzeit im Bewerbungsverfahren“, so Konrad Kogler, der weiter ausführte: „Unterstützend bieten wir einen Online-Deutschkurs mit 70 Stunden pro Monat an, um die Sprachbarrieren bestmöglich zu lösen.“

Eine weitere Bewerberin aus der Ukraine wurde direkt in der Zentrale der NÖ LGA aufgenommen: Kateryna Sokol unterstützt die Personalabteilung bei den laufenden Bewerbungsverfahren mit Ukrainerinnen und Ukrainern – insbesondere bei der Übersetzung.

Im Rahmen der der Initiative „NÖ hilft“ spendete die NÖ LGA mehr als 600 Betten und zahlreiche Medizingeräte, welche in die Ukraine gebracht wurden.

Weitere Informationen zu offenen Stellen für alle Bewerberinnen und auch für ukrainische Arbeitssuchende sind online unter https://karriere.noe-lga.at zu finden.

Vorheriger ArtikelNÖ Digitalisierungsoffensive: Acht Millionen für Betriebe
Nächster ArtikelNÖ: Patientenumfrage 2021 zeigt hohe Zufriedenheit