Suzuki Austria unterstützt den Wiederaufbau heimischer Wälder

Roland Pfeiffenberger MBA (Managing Director ‬Suzuki Austria) freut sich über die Verlängerung der Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten (Bildquelle: Christian Streili / Suzuki Austria)
Roland Pfeiffenberger MBA (Managing Director ‬Suzuki Austria) freut sich über die Verlängerung der Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten (Bildquelle: Christian Streili / Suzuki Austria)

Mit 8.000 Bäumen trug Suzuki Austria 2020 dazu bei, die Wälder im Bundesforste-Revier Droß im Waldviertel „klimafit“ zu machen – Die erfolgreiche Kooperation wird auch 2021 fortgesetzt.

Im Jänner 2020 erfolgte auf der Vienna Autoshow (VAS) der Start der Kooperation von Suzuki Austria mit den Österreichischen Bundesforsten mit dem Ziel, dem Klimawandel entgegenzuwirken, indem der Waldumbau in den österreichischen Wäldern gefördert wird und diese nachhaltig „klimafit“ werden.

Mit dieser Initiative trägt Suzuki Österreich im Bundesforste-Revier Droß im Waldviertel dazu bei, dass sich das Waldökosystem in der Region in Zukunft wieder gut entwickeln kann. Der Klimawandel hat den Wäldern des Waldviertels in Niederösterreich besonders zugesetzt.

Das Baum-Konto wächst

Suzuki Austria stellte für jedes im Jahr 2020 verkaufte Suzuki Fahrzeug in Österreich einen kleinen Baum zur Verfügung. Insgesamt waren es im vergangenen Jahr 8.000 Baumsetzlinge, die sich bereits gut entwickeln.

Fortsetzung der Kooperation

Auch 2021 wird Suzuki Austria die Österreichische Bundesforste beim nachhaltigen Wiederaufbau heimischer Wälder unterstützen. So wie im vergangenen Jahr wird auch im Jahr 2021 für jedes verkaufte Suzuki Fahrzeug in Österreich ein kleiner Baum den Österreichischen Bundesforsten zur Verfügung stellen.

Bewusstseinsbildung Klimaschutz

Suzuki Austria setzt bei seinen Automobilen auf Klimaschutz. Die Automobilflotte ist österreichweit umweltfreundlich und verbrauchsarm unterwegs. Vor allem die neuen HYBRID-Fahrzeuge tragen zum nachhaltigen Klimaschutz bei.

„Wir freuen uns, dass wir im vergangenen Jahr 8.000 Bäume den Österreichischen Bundesforsten zur Verfügung stellen konnten. Suzuki Austria ist regionaler Klimaschutz besonders wichtig. Jeder Baum, der sich gesund entwickeln kann, trägt zur Besserung des Klimas bei. Deshalb wollen wir diese erfolgreiche Kooperation auch 2021 weiter fortsetzen“, so Roland Pfeiffenberger (Managing Director Suzuki Austria).

„Der Klimawandel verändert Österreichs Natur. Die Anpassung unserer Wälder an zukünftige klimatische Bedingungen ist daher alternativlos und ein Gebot der Stunde. Wir haben für alle Reviere Zukunftspläne entwickelt und den notwendigen Waldumbau bereits begonnen. Der Wald der Zukunft wird ein Wald der Vielfalt sein mit klimafitten, regionstypischen Baumarten und Bäumen unterschiedlichster Altersklassen, die mit den neuen Klimaverhältnissen besser zurechtkommen. Die Österreichischen Bundesforste freuen sich über die Unterstützung von Suzuki Austria und die Fortsetzung der Zusammenarbeit, die dazu beiträgt, den so dringend notwendigen Waldumbau vor allem im Waldviertel noch schneller voranzutreiben“, erklärt Bernhard Funcke (Leiter Bundesforste-Forstbetriebs Waldviertel-Voralpen/NÖ).