Freitag, 3. Februar 2023

Verlässlich, kompetent, unkompliziert…

Prominente Unterstützung für Johanna Mikl-Leitner

Michael Altrichter, Ulrike Prommer, Michael Hatz und Johannes Käfer unterstützen Johanna Mikl-Leitner bei der Niederösterreich-Wahl

Heute bekundeten Mag. Ulrike Prommer, DI Michael Altrichter, Michael Hatz und Johannes Käfer bei einer Pressekonferenz in St. Pölten ihre Unterstützung für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der niederösterreichischen Landtagswahl am 29. Jänner.

DI Michael Altrichter – Co-Founder von „paysafecard“ – der als Business-Angel unter anderem durch die Puls4-Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ bekannt ist begründet seine Entscheidung folgendermaßen. „Wir leben in turbulenten Zeiten. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so viel Unruhe, Aufgewühltheit und Unsicherheit erlebt zu haben. Abgesehen vom unfassbaren, menschlichen Leid, haben wir gesehen welche Auswirkungen der Krieg in der Ukraine auf unsere Energiesicherheit hat – mit noch ungeahnten Folgen für Wirtschaft und Familienkonten. Und auch Klima- und Umweltschutz ist heute wichtiger denn je. Johanna Mikl-Leitner hat die Zeichen unserer Zeit erkannt und gezeigt, wie ernst sie es mit der Energiewende meint. So hat Niederösterreich 2021 eine führende Rolle beim PV-Ausbau übernehmen können. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Landeshauptfrau die perfekte Person ist, um Niederösterreich zum Energiewende-Vorreiter zu machen.“

„Die letzten zwei Jahre waren gerade für meinen Bereich, die Bildung, eine große Herausforderung. Unterricht musste von einem Tag auf den anderen umgestellt werden, Prüfungsmodalitäten mussten angepasst werden. Aber gerade die niederösterreichischen Hochschulen haben in der Herausforderung Chancen erkannt und diese genutzt – das wäre ohne die jahrzehntelange Vorarbeit nicht möglich gewesen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner war und ist eine starke Stimme, wenn es um den stetigen Ausbau von Institutionen für Forschung und Bildung geht. Die Universitäten und Fachhochschulen in Krems und Wr. Neustadt und nicht zuletzt das IST Austria in Klosterneuburg sind eindrucksvolle Beispiele dafür, dass Johanna Mikl-Leitner die Entwicklung der Wissenschaftseinrichtungen in Niederösterreich besonders am Herzen liegt. Weil ihr Zukunftsthemen wie Bildung und Innovation wichtig sind und weil sie Umsetzungsstärke und Handschlagqualität bewiesen hat – darum unterstütze ich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner“, so die Geschäftsführerin des IMC Krems, Mag. Ulrike Prommer.

Auch der ehemalige Fußball-Profi Michael Hatz unterstützt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner war und ist in dieser Zeit ein Garant dafür, dass der Sport in Niederösterreich einen hohen Stellenwert genießt. Gemeinsam konnten wir dabei zahlreiche wichtige Maßnahmen und Unterstützungen für den Breiten- sowie den Spitzensport umsetzen, die im großen niederösterreichischen Sportnetzwerk nachhaltig angekommen sind. Ich unterstütze Johanna Mikl-Leitner, weil ich weiß, dass wir mit ihr als Landeshauptfrau weiterhin gute und wertvolle Arbeit für den Sport, unsere Vereine und unsere Spitzensportlerinnen und -sportler leisten werden können. Mit ihr können sich die 62 Dachverbände und die rund 3.500 Vereine sowie unsere erfolgreichen Spitzensportlerinnen und Spitzensportler inkl. des Versehrtensports in Niederösterreich sicher sein, dass sie auch in Zukunft die Unterstützung bekommen, die sie brauchen“, so Hatz.

Johannes Käfer, der als Gärtner aus Fernsehen und Radio bekannt ist, erklärt seine Unterstützung für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner so. „Als Gärtner ist meine Arbeitsstelle die Natur. Und gerade hier sieht man die Auswirkungen des Klimawandels immer häufiger. Die Themen Klima- und Umweltschutz beschäftigen schon lange nicht mehr eine kleine Gruppe, sondern uns alle. Johanna Mikl-Leitner hat unter anderem mit den Maßnahmen im Bereich der Energieunabhängigkeit, dem Ausbau der erneuerbaren Energien oder auch mit dem Schutz unserer wertvollen Böden bewiesen, dass sie alles tut, was in ihrer Macht steht, um den Klimawandel zu bekämpfen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bekommt meine Stimme, weil mit ihr an der Spitze unseres Landes auch in Zukunft alles beim Klima- und Umweltschutz getan wird, was möglich und notwendig ist.“

„Aus all den gerade genannten Gründen unterstützen wir Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und möchten für sie werben. Und deshalb möchten wir auch alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher aufrufen am 29. Jänner von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und unsere Landeshauptfrau mit ihrer Stimme zu unterstützen“, so Käfer abschließend.

Weitere Arikel aus der Sparte

Aktuelle Kurzmeldungen