Junges Wohnen: NBG übergibt neun Wohnungen in Groß-Schweinbarth

Junges Wohnen in NÖ: Neun neue Mietwohnungen in Groß-Schweinbarth übergeben
Landesrat Martin Eichtinger (links), Bürgermeisterin Marianne Rikl-List und NBG - Direktor Walter Mayr freuen sich mit den neuen Bewohnern Anna Oswald und Andreas Rath (Bildmitte) auf ihr neues Zuhause (Bildquelle: Thomas Resch)

Die Marktgemeinde Groß-Schweinbarth im niederösterreichischen Bezirk Gänserndorf wähnt sich als aufstrebende Ortschaft und setzt alles daran, moderat zu wachsen, wie Bürgermeisterin Mag. Marianne Rikl-List bei einer Schlüsselübergabe von neun neuen Wohnungen an junge Mieter betonte. Dem Bestreben des Ortes stehen starke Partner an der Seite: mit dem Land Niederösterreich über die Wohnbauförderung und der Wohnbaugenossenschaft NBG mit Sitz in Maria Enzersdorf, die in Groß-Schweinbarth nun bereits das dritte Projekt realisierte.

Natürlich alles sehr zur Freude von Ortschefin Rikl-List, die zur Übergabe der neuen Mietwohnungen am 16. Oktober 2019 auch gleich die Tafel für die Hausnummer 5 Am Weidenbach mitbrachte: “Für uns als Gemeinde war es wichtig, leistbare und günstige Wohnungen für unsere jungen Leute zu bekommen. So schnell wie diese Wohnungen weg waren, kann man sich nur wünschen.” Und an die jungen Mieter gerichtet: “Ich hoffe ihr fühlt euch hier alle wohl.” Die Gemeinde selbst will bis 2030 von 1300 Bürgern auf 1600 anwachsen. Weitere Wohnprojekte mit der NBG sind daher bereits angedacht. Nach einem aktuellen Gemeinderatsbeschluss sollen auf einem neuen Grundstück 24 weitere Wohnungen (mit Kaufoption) gebaut werden.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

“Partner mit Handschlagqualität”

Das klingt natürlich hervorragend für NBG-Direktor Walter Mayr, der in seiner Ansprache natürlich auch die Bedeutung des Landes Niederösterreich bei einem solchen Projekt hervorhob. Die Kosten für die schlüsselfertigen neun neuen Wohnungen belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro. Über die Wohnbauförderung steuert das Land NÖ 780.000 Euro bei. Das senkt natürlich die Kosten für die jungen Mieter. So belauft sich der Finanzierungsbeitrag der Mieter auf 3.132 Euro, für eine rund 53 Quadratmeter große Wohnung fällt eine Miete von 413 Euro an.

Für all das braucht es natürlich weitere Partner mit Handschlagqualität, wie Direktor Mayr betonte. Ein besonderer Dank ging daher an die Planer, Architekturbüro Schmidt ZT GmbH aus Mödling, und an den Generalunternehmer, die Karl Seidl Bauges.m.b.H aus Brunn am Gebirge.

Landesrat Eichtinger: “Ein tolles Projekt”

In Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kam Landesrat Martin Eichtinger zur Schlüsselübergabe nach Groß-Schweinbarth. Er bedankte sich gleich zu Beginn bei der NBG “für eine großartige Partnerschaft über die Jahre”. “Wir in Niederösterreich haben das Glück, dass wir unglaublich verlässliche Partner in unseren gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften haben, und da gehört die NBG in ganz besonderer Weise dazu. Herzlichen Dank auch an die Gemeinde, die das Wohnen für junge Leute möglich macht. Ein tolles Projekt.” Eichtinger nutzte auch die Gelegenheit auf die blau-gelbe Wohnbaustrategie hinzuweisen: “Wir bauen viel und preisgünstig in Niederösterreich. Hier sind wir Vorreiter. Wir sind bei den Mietpreisen deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.” Auch der ökologische Ansatz kommt nicht zu kurz, so Eichtinger.

Die neun Mietwohnungen “Junges Wohnen” wurden in Niedrigenergiebauweise errichtet und verfügen über eine Wohnnutzfläche von 51 bis 60 Quadratmeter. Dazu Balkon, Terasse oder Eigengarten. Alle Wohnungen sind mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, am Dach ist eine Photovoltaikanlage installiert.

Kostenloses Übersiedlungsauto

Die neue Wohnungsanlage brauchte natürlich auch den Segen von “oben”. Das übernahm Pfarrmoderator Mag. Tamas Egri, der, ganz “öko”, mit Rad zur Feier kam. Zur Freude aller spielte der Musikverein Groß-Schweinbarth auf, ein kleiner Vorgeschmack auf die geplante Superparty, die von den neuen Mietern bereits geplant wurde. Und: die NBG geht ihren jungen Mietern besonders hilfreich an die Hand. Es wird ein Übersiedlungsauto kostenlos zur Verfügung gestellte (bis Mitte Dezember, damit auch genügend Zeit bleibt). Übrigens umweltschonend: es handelt sich um ein Elektrogefährt.

Weitere Infos zu freien Wohnungen und aktuellen Bauvorhaben der Siedlungsgenossenschaft NBG finden Sie unter www.nbg.at