Jetzt kommt das »tut gut« – Weckerl

Mit dem Kauf des Weckerl kann man gleich zwei gute Sachen tun: Einerseits setzt man einen kleinen Schritt zur persönlichen Gesundheitsvorsorge. Andererseits unterstützt man regionale, niederösterreichische Bäckereibeitriebe und damit die niederösterreichische Wirtschaft
Mit dem Kauf des Weckerl kann man gleich zwei gute Sachen tun: Einerseits setzt man einen kleinen Schritt zur persönlichen Gesundheitsvorsorge. Andererseits unterstützt man regionale, niederösterreichische Bäckereibeitriebe und damit die niederösterreichische Wirtschaft (Bildquelle: Rita Newman)

LR Eichtinger: „Ab 16.10. ist das neue Vollkorngebäck bei ausgewählten, niederösterreichischen Bäckerinnen und Bäckern erhältlich.“

Passend zum internationalen Tag des Brotes bzw. zum Welternährungstag präsentiert die Initiative »Tut gut!« gemeinsam mit den niederösterreichischen Bäckerinnen und Bäckern das neue »tut gut«- Weckerl. Mehr als 20 Bäckerbetriebe in allen Vierteln Niederösterreichs haben das Weckerl in ihr Sortiment aufgenommen.

„Mit dem »tut gut«-Weckerl bringen wir die Marke »Tut gut!« noch näher zu den Menschen. Mit dem Kauf des Weckerl kann man gleich zwei gute Sachen tun: Einerseits setzt man einen kleinen Schritt zur persönlichen Gesundheitsvorsorge. Andererseits unterstützt man unsere regionalen, niederösterreichischen Bäckereibeitriebe und damit die niederösterreichische Wirtschaft!“, so Landesrat Martin Eichtinger. Er erklärt weiter: „Die Vier-Teilung symbolisiert dabei nicht nur die vier Viertel in Niederösterreich – das Gebäck ist damit bestens zum Teilen geschaffen!

„Für die Herstellung des »tut gut«-Weckerls wird ein Vollkornteig geknetet. Der geringe Hefeeinsatz und eine lange Teigführung bewirken einen besonders guten Geschmack“, ergänzt der Landesinnungsmeister und Bäcker Johann Ehrenberger. Und weiter:

„Dieses bekömmliche Vollkornweckerl, oben mit Sesam-Leinsamen und unten mit Sonnenblumenkernen bestreut, versorgt den Körper mit wertvollen Nähr- und Mineralstoffen.“

Die Rezeptur des »tut gut«-Weckerls stammt vom Bäckermeister Erich Kasses aus Thaya im Waldviertel. Landesrat Martin Eichtinger wies im Zuge der Präsentation auch auf die Bedeutung des Brotes als wichtigstes Grundnahrungsmittel hin und stellte zwei Jausen Tipps der Ernährungsexpertinnen der Initiative »Tut gut!« vor:

Jausen-Tipp 1 (süß-pikant)

80 g Frischkäse
2 Scheiben Gouda
100 g Gurkenscheiben
100 g Birnenscheiben
Petersilie
Weckerl halbieren und mit Frischkäse bestreichen. Mit 2 Scheiben Gouda, Gurken- und Birnenscheiben belegen und mit Petersilienblättern garnieren.

Jausen-Tipp 2 (Herbstlicher Aufstrich)

100 g Erdäpfel
100 g Kürbis
1 kleine Zwiebel
2 EL Sauerrahm
1 EL Leinöl
Salz. Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie

Kürbis und Erdäpfel schälen, in Würfel schneiden und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Abseihen und mit der Gabel zerdrücken. Zwiebel und Petersilie fein schneiden und mit Leinöl, Sauerrahm und den Gewürzen unter das Gemüse rühren.

Das »tut gut«-Weckerl ist in folgenden Bäckereibetrieben erhältlich: Link (Stand: 10. Oktober)