Haus der Wildnis lädt zu Welterbetag ein

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf im Wildnisgebiet (Bildquelle: NLK)
LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf im Wildnisgebiet (Bildquelle: NLK)

Pernkopf: „Wildnisgebiet seit fünf Jahren UNESCO-Weltnaturerbe“

In diesem Jahr feiert das Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal ein besonderes Jubiläum: Vor fünf Jahren wurden die dortigen Buchenwälder zum ersten und einzigen UNESCO-Weltnaturerbe Österreichs ernannt. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf erinnert sich: „Die Erhebung zum UNESCO-Weltnaturerbe war der Nobelpreis für Naturschutz. Das Wildnisgebiet Dürrenstein steht damit auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, den Galapagos-Inseln und dem Yellowstone Nationalpark. Seit der letzten Eiszeit liegt der Urwald unberührt von menschlicher Nutzung und beheimatet seltene Tier- und Pflanzenarten. Das macht uns stolz, ist aber gleichzeitig auch Auftrag für die Zukunft, diesen Schatz für alle nachfolgenden Generationen zu behüten und streng zu schützen.“

Die Buchenurwälder im Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal und die alten, naturnahen Buchenwälder im Nationalpark Kalkalpen stellen das einzige Buchenverbreitungsgebiet der Alpen da und sind so von weltweiter Bedeutung. „Denn Buchenwälder sind zwar Europas ursprüngliche Wildnis, aber durch den wirtschaftlichen Nutzen und den Platzbedarf des Menschen wurden die natürlichen Buchenwaldbestände stark zurückgedrängt. Im Alpenraum gibt es nur noch wenige Reste dieser (ur)alten Buchenwälder, die deshalb unter strengstem Schutz stehen.“, so Christoph Leditznig, Geschäftsführer des Wildnisgebietes.

Das Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal und der Nationalpark veranstalten daher rund um den österreichischen Welterbetag ein abwechslungsreiches Programm: Neben kostenlos geführten Rangertouren im Nationalpark Kalkalpen findet am Freitag, den 22. April, ein ansprechender Themenabend im Haus der Wildnis in Lunz am See bei freiem Eintritt statt. Einem anschaulichen Kurzfilm zum Weltnaturerbe Buchenwälder folgt ein spannender Vortrag von Nina Schönemann, Wildtierbiologin im Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal. Gemütlich ausklingen darf die Veranstaltung dann bei Bucheckern-Krapfen und regionalen Spezialitäten. Nähere Infos gibt es unter www.haus-der-wildnis.at.

Vorheriger ArtikelNatur im Garten: Kübelpflanzen richtig auswintern
Nächster ArtikelVolkspartei NÖ verstärkt Angebot auf Social Media