Bio-Küche der NÖ Landeskliniken ist österreichweit einzigartig

(v.l.n.r.): Landesrat Martin Eichtinger, Chefkoch Martin Knabb (Universitätsklinikum St. Pölten), Küchenleiterin Helga Delivuk (Universitätsklinikum St. Pölten) und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf sind stolz auf die niederösterreichische Vorreiterrolle in Sachen Bio-Zertifizierung in den NÖ-Kliniken
(v.l.n.r.): Landesrat Martin Eichtinger, Chefkoch Martin Knabb (Universitätsklinikum St. Pölten), Küchenleiterin Helga Delivuk (Universitätsklinikum St. Pölten) und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf sind stolz auf die niederösterreichische Vorreiterrolle in Sachen Bio-Zertifizierung in den NÖ-Kliniken (Bildquelle: NLK Filzwieser)

LH-Stv. Pernkopf / LR Eichtinger: „’Tut gut!’ sorgt für 24 bio-zertifizierte Klinikküchen mit frischen, saisonalen und regionalen Speiseplänen zum Wohle der Patientinnen und Patienten.“

Fade Krankenhauskost ohne viel Abwechslung? Die gibt es in Niederösterreich schon lange nicht mehr! Mit der „Vitalküche“ der „Tut gut!“ Gesundheitsvorsorge wurde bereits vor sieben Jahren ein niederösterreichisches Gütesiegel für Gemeinschaftsverpflegung geschaffen. Und das nicht nur für Betriebe, Schulen und Kindergärten, sondern auch maßgeschneidert für die besonderen Bedürfnisse der Küchen in den blau-gelben Landes- und Universitätskliniken.

24 von 27 Klinikstandorten im Bundesland Niederösterreich sind von „Tut gut!“ mit der „Vitalküche“ ausgezeichnet und außerdem bio-zertifiziert. Das ist österreichweit einzigartig.

„Insgesamt werden in den NÖ Landeskliniken jährlich rund 3,5 Millionen Essensportionen zubereitet. Der Bio-Anteil beträgt dabei über 30 Prozent“, weiß der für die Landeskliniken verantwortliche LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und weiter: „Die Küchen verarbeiten dafür in etwa 848 Tonnen Gemüse und Kartoffeln pro Jahr. Das großteils von heimischen Erzeugern gelieferte Fleisch, Gemüse und Obst wird dabei nach strengen Qualitätsrichtlinien zu ausgewogenen Mahlzeiten zubereitet.“

„Wenn es um das Gesundwerden geht, ist es wichtig, dass das Richtige auf dem Speiseplan steht. Frisch, regional und saisonal ist daher unser Weg. Denn eine ausgewogene und vollwertige Verpflegung unterstützt die medizinische Therapie und trägt zum Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zur schnelleren Genesung der Patientinnen und Patienten bei“, so Landesrat Martin Eichtinger.

„Tut gut!“ sorgt dafür, dass nur das Beste auf den Teller kommt

Mit dem Programm „Vitalküche“ sorgt „Tut gut!“ nicht nur für mehr Abwechslung auf den Speiseplänen der Kliniken, sondern auch in Kindergärten, Schulen und bei anderen Gemeinschaftsverpflegern. Ziel ist ein gesundes und schmackhaftes Speisenangebot mit frischen und regionalen Lebensmitteln. Für die Auszeichnung „Vitalküche“ werden von Einrichtungen, Verpflegerinnen und Verpflegern entsprechende Kriterien umgesetzt, um eine hohe Qualität in der Verpflegung nachhaltig sicherzustellen. Dazu werden sie von „Tut gut!“- Expertinnen und -Experten begleitet und beraten.

Mehr Infos finden Sie unter: www.noetutgut.at