Wien macht sich bereit für den Gaming-Herbst

Vom 19. bis 21. Oktober wird das Rathaus zum 12. Mal zum Gaming-Hotspot (Bildquelle: zVg)
Vom 19. bis 21. Oktober wird das Rathaus zum 12. Mal zum Gaming-Hotspot (Bildquelle: zVg)

Nach der Gamescom ist vor der GAME CITY. Während in Köln aktuell die Zelte wieder abgebaut werden, laufen die Vorbereitungen für Österreichs größten Gaming-Event, der vom 19. bis 21. Oktober in Wien stattfindet, auf Hochtouren.

Die vom Verein wienXtra veranstaltete GAME CITY will 2018 mehr als 80.000 BesucherInnen mit einem vielfältigen Programm und jeder Menge Highlights ins Rathaus locken. Auf 10.000 m² Fläche präsentieren rund 70 AusstellerInnen ihre Gaming Hard- und Software.

„Die GAME CITY ist ein absolutes Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt Wien. Davon zeugen die zehntausenden Besucherinnen und Besucher der vergangenen Jahre. Kinder, Jugendliche und Eltern haben bei der GAME CITY nicht nur die Gelegenheit die neuesten Spiele auszuprobieren und Trends zu entdecken, es gibt auch jede Menge Beratung und Information rund um das Thema Gaming“, sagt Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky.

Von Branchen-Schwergrößen wie Sony PlayStation, Nintendo und Microsoft Xbox bis hin zu aufstrebenden Indie-Studios und kreativen Perlen – auf der GAME CITY wird für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas geboten. „Die GAME CITY hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der größten Gaming-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Was uns von vielen anderen Events in diesem Bereich unterscheidet, ist, dass wir den Bereich Gaming gesamtheitlich betrachten. So wird der pädagogische sowie wissenschaftliche Zugang auch heuer eine große Rolle spielen. Bei allen Programmpunkten stehen der Spaß und die Unterhaltung an erster Stelle“, so Andrea Heuermann, Geschäftsführerin des Vereins wienXtra, der gemeinsam mit der Eventmarketing Agentur MICE & Men hinter der Veranstaltung steht.

GAME CITY 2018 setzt auf eSport Highlights

Das umfangreiche eSport Programm zählt alljährlich zu den GAME CITY Besuchermagneten. 2018 wird mit zwei Specials ein zusätzlicher Schwerpunkt auf das Trend-Thema gelegt. A1 wird das Finale der „A1 eSports League Austria“ auf der Hauptbühne vor dem Rathaus austragen und dabei ein Preisgeld in der Höhe von insgesamt 32.000 Euro ausspielen. Ein weiteres Highlight wird ein vom eSport Verband Österreich und wienXtra organisiertes, mehrtägiges eSport Tournament im „Battle Royale Modus“ sein: Auf dem Rathausplatz werden bis zu 6.000 TeilnehmerInnen drei Tage lang auf 100 PCs um die Wette zocken: „Uns freut, dass die BesucherInnen auf der GAME CITY die einmalige Chance haben, sowohl mit der österreichischen eSport Elite mitzufiebern, als auch selbst Teil der eSport Welt zu werden“, sagt Manuel Haselberger vom eSport Verband Österreich.

F.R.O.G. 2018: SAVEGAME

Mit steigender Relevanz der Gaming-Szene steigt auch die Sensibilität für Themen wie „Hate Speech und Diskriminierung“, „Match-Making“ sowie „Einfluss von Computerspielen auf Lernprozesse“. Diese und zahlreiche weitere Aspekte sind der inhaltliche Schwerpunkt der Fachtagung F.R.O.G. (Future and Reality of Gaming). Im Rahmen der GAME CITY setzen sich internationale ExpertInnen in einer Reihe spannender Vorträge und Diskussionsrunden mit den brennenden Gaming-Themen unserer Zeit auseinander. „Die Gaming-Begeisterung geht heutzutage quer durch die Gesellschaft und umfasst alle Altersgruppen. Sich mit den Potentialen aber auch mit den möglichen Risiken von Gaming auseinanderzusetzen, ist seit jeher ein bedeutsamer Programmpunkt der GAME CITY“, erklärt Gerhard Pölsterl vom Bundeskanzleramt, Abteilung Jugendpolitik, das Initiator der F.R.O.G. ist.

Fun und pädagogischer Mehrwert für SchülerInnen und Kids

Ein jährlicher Fixpunkt der GAME CITY sind auch die wienXtra-Kinderzone sowie der Schultag von wienXtra-schulevents. „Gaming hat nicht nur Unterhaltungswert. Viele Spiele sind pädagogisch wertvoll und unterstützen das spielerische Lernen“, weiß Claudia Bayerl von der wienXtra-Kinderzone. Dort können Kids im Alter zwischen 4 und 12 Jahren unter fachlicher Anleitung Computer- und Konsolenspiele diverser Plattformen erleben. Der pädagogische Schwerpunkt ist auch Teil des GAME CITY Schultags. „Schulklassen können einen ganzen Tag lang in die Welt des Gamings eintauchen. Neben dem Fun-Part setzen sich die SchülerInnen intensiv mit Gaming auseinander – vom eigenen Spielverhalten über Online-Sicherheit bis hin zu Games Design. Auch hier ist unser Ansatz, ein Level höher zu gehen“, erklärt Gini Stern von wienXtra.