Volvo Cars verzeichnet Rekordabsatz im ersten Halbjahr 2019

Volvo Cars verzeichnet Rekordabsatz im ersten Halbjahr 2019
Die komplette SUV-Palette: Volvo XC60, Volvo XC90 und Volvo XC40 (Bildquelle: Volvo Car Group)

Volvo Cars verzeichnet einen Rekordabsatz von 340.826 verkauften Fahrzeugen im ersten Halbjahr 2019, was einem weltweiten Absatzplus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gleichkommt. 2018 verkaufte das Unternehmen 317.639 Einheiten in den ersten sechs Monaten. Auch am österreichischen Markt kann Volvo auf ein hervorragendes Geschäftshalbjahr zurückblicken. Mit insgesamt 2.263 Zulassungen erzielt Volvo Car Austria ein historisches Rekordplus von 10,9 Prozent versus dem Vorjahr und einen Marktanteil von kumuliert 1,3 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte versus 2018). Im stark sinkenden Premium-Segment (minus 9,3 Prozent) kann Volvo somit einen Marktanteil von 8,8 Prozent einnehmen. 

China, die USA und Europa verzeichneten im ersten Halbjahr ein stetiges Wachstum, wobei China die höchsten Verkaufszahlen aller Zeiten in der ersten Jahreshälfte als auch im Juni erzielen konnte. Generell konnte Volvo konstant stärker wachsen als der Premium-Mitbewerb und entsprechenden Marktanteil in diesen Regionen generieren.

Die weltweite Absatzsteigerung im ersten Halbjahr ist auf die anhaltend starke Nachfrage nach der preisgekrönten SUV-Baureihe zurückzuführen, angeführt vom Volvo XC60 und gefolgt von den Modellen Volvo XC40 und XC90. Auch die neuesten Modelle des Premium-Herstellers, der Volvo V60 und V60 Cross Country sowie die in den USA gebaute Limousine Volvo S60, trugen zum Volumensanstieg bei. Darüber hinaus hat Volvo auch mit den ersten Kundenauslieferungen seiner Mildhybrid-Modelle begonnen.

Im Juni verkaufte Volvo Cars 62.775 Fahrzeuge, das sind 2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf die Verkaufssituation im größten europäischen Markt Schweden (mit einem Absatzminus von 41,7 Prozent) zurückzuführen, da die Fahrzeug-Auslieferungen im Juni des Vorjahres aufgrund der bevorstehenden Einführung einer neuen Emissionssteuer bzw. des Bonus-Malus-Systems überdurchschnittlich hoch waren.

In den ersten sechs Monaten blieb der europäische Absatz des Unternehmens mit einem Wachstum von 6 Prozent konstant, angeführt von den SUVs Volvo XC40 und XC60 sowie dem neuen Kombi Volvo V60. Im Zeitraum Jänner bis Juni wurden 174.398 Autos verkauft, wobei Großbritannien und Deutschland ein Wachstum von 29,6 Prozent bzw. 32 Prozent erzielen konnten.

Mit 67.741 Fahrzeugen verzeichnete das Unternehmen in China im ersten Halbjahr den höchsten Absatz, was einem Plus von 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gleichkommt. Die starke Nachfrage nach dem lokal produzierten Volvo XC60 und dem Volvo S90 führte zu diesem Volumensanstieg in den ersten sechs Monaten. Auch im Monat Juni konnte Volvo in China mit 13.238 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von 13,3 Prozent einen neuen Rekordabsatz vorweisen.

In den Vereinigten Staaten wurden im ersten Halbjahr 50.120 Fahrzeuge abgesetzt, das entspricht einem Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dieses Wachstum lässt sich auf die SUVs Volvo XC90, XC60 und XC40 zurückführen. Im Juni erreichten die Gesamtverkäufe 9.934 Einheiten, was einem Plus von 0,7 Prozent versus dem Vorjahresmonat gleichkommt.

Weltweit war der Volvo XC60 auch im ersten Halbjahr mit 97.203 Einheiten (2018: 88.786) das meistverkaufte Modell, gefolgt vom Volvo XC40 mit 61.864 Einheiten (2018: 23.741) und dem Volvo XC90 mit 47.818 Einheiten (2018: 47.658).