Variabel und kompakt: Der neue Kia Carens

Der neue Kia Carens (Bildquelle: Michaela Resch)
Der neue Kia Carens (Bildquelle: Michaela Resch)

Guten Tag Österreich hat den neuen Kia Carens unter die Lupe genommen und die Schwächen, sowie Stärken des überarbeiteten Modells ermittelt.

Kia hat seinen Kompakt-Van Carens umfassend überarbeitet. Die 2013 eingeführte dritte Generation des bis zu siebensitzigen Familienautos präsentiert sich zum Modelljahr 2017 mit einem kraftvolleren Außendesign, einem aufgewerteten Interieur sowie neuen Infotainment- und Sicherheits-Technologien.

Mit der Modellüberarbeitung wurde das Design des Carens weiter geschärft. Zum kraftvolleren Auftritt tragen der neue Frontstoßfänger mit Unterfahrschutz-Design, die veränderten Nebelscheinwerfer und der breitere Kühlergrill bei, der sich nun bis zu den Scheinwerfern zieht. Neu gestaltet wurden darüber hinaus die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen der Heckstoßfänger und die Lichtsignatur der Rückleuchten. Einen frischen Akzent setzt auch der neue Metallic-Farbton „Mysterious Blue“.

Veredelt wurde auch das Interieur, unter anderem durch Applikationen mit „Carbon-Struktur“ an Armaturenbrett und Türverkleidungen sowie Dachhimmel und Säulenverkleidungen in Schwarz. Die beige Variante der Lederausstattung präsentiert sich mit einfarbigen Sitzflächen. Das überarbeitete Modell wird mit der neuesten Generation der Kia-Kartennavigation angeboten, die standardmäßig über den Multimediadienst Kia Connected Services verfügt. Durch Android Auto™ und Apple CarPlay™ lassen sich zudem kompatible Smartphones leicht in das System integrieren und über den Touchscreen bedienen (kompatibel ab Android 5.0 bzw. iPhone 5). Das Infotainmentsystem verfügt über ein gut bedienbares 8-Zoll-Touchscreen samt digitalen Radioempfang.

Unser Testfahrzeug verfügt über ein großzügiges und stilvolles Interieur. So zieren neue Applikationen mit „Carbon-Struktur“ das Armaturenbrett und die Türverkleidungen. Die beige Lederasusstattung, die mit dem Innenfarbkonzept „Desertgrau“ kombiniert ist, präsentiert sich mit einfarbigen Sitzflächen.

Das große Platzangebot im Innenraum basiert auf dem langen Radstand sowie einem Kabinendesign, das stark nach vorn orientiert ist und daher den Raum im vorderen Fahrzeugbereich maximal nutzt. Ein weiterer Pluspunkt des Interieurs ist die Variabilität. Die drei Einzelsitze der zweiten Reihe (Drittelaufteilung) lassen sich separat in Längsrichtung verschieben oder auch umklappen. Die dritte Sitzreihe ist im Verhältnis 50:50 geteilt und kann ebenfalls teilweise oder vollständig eingeklappt werden, so dass eine ebene Ladefläche entsteht.

Der Gepäckraum fasst mit eingeklappter dritte Reihe: 492 Liter. Bei umgeklappten Fondsitzen und dachhoher Beladung wächst das Volumen auf bis zu 1.650 Liter. Durch die niedrige Ladekante (680 mm) und die breite Öffnung der Heckklappe (1.109 mm) lässt sich der Kompakt-Van leicht beladen. Mit seiner 1,08 Meter breiten und bis zu 1,82 Meter langen Ladefläche bietet er auch Platz für sehr großes oder sperriges Transportgut. Darüber hinaus kann die Rückenlehne des Beifahrersitzes nach vorn umgeklappt werden, so lassen sich bis zu 2,15 Meter lange Gegenstände verstauen. Zusätzliche Transportmöglichkeiten eröffnet die Dachreling, an der Lasten von bis zu 100 Kilogramm befestigt werden dürfen.

Zu einem praktischen Familienauto machen den Kia Carens auch die mehr als ein Dutzend Ablagen und Staufächer. Groß bemessen sind das serienmäßig klimatisierte Handschuhfach (8 Liter) und das Staufach in der Mittelarmlehne vorn (4,8 Liter). Ebenfalls Standard sind die beiden Unterflurfächer im Fußraum der zweiten Sitzreihe (jeweils 6,8 Liter). Getränkehalter befinden sich in allen drei Sitzreihen, darüber hinaus sind Flaschenhalter in die Türablagefächer integriert (vorn für Liter-, hinten für Halbliter-Flaschen).

Angetrieben wurde unser Tesfahrzeug von einem 1.7 Liter Turbodiesel samt Siebenstufen-Automatikgetriebe. Er mobilisiert eine Leistung von 104 kW (141 PS) und ein maximales Drehmoment von 340 Nm, das von 1.750 bis 2.500 Umdrehungen zur Verfügung steht.

Fazit: Insgesamt präsentiert sich der neue Kia Carens als ein kultivierter Kompakt-Van mit ausgewogenen Proportionen und sorgfältig gestalteten Details. Einzig die Verbrauchswerte zählen zu seinen Schwächen.

Daten Testfahrzeug:

(Bildquelle: Michaela Resch)
(Bildquelle: Michaela Resch)