Tagesauflüge bringen 1,4 Milliarden Euro Wertschöpfung nach Niederösterreich

v.l.n.r.: Mag. Klaus Grabler, Geschäftsführer des durchführenden Marktforschungsinstituts MANOVA, Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung (Bildquelle: NLK Filzwieser)
v.l.n.r.: Mag. Klaus Grabler, Geschäftsführer des durchführenden Marktforschungsinstituts MANOVA, Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung (Bildquelle: NLK Filzwieser)

Die Niederösterreich-Werbung GmbH hat gemeinsam mit der Oberösterreich Tourismus GmbH eine Studie in Auftrag gegeben, die Aufschluss über das Ausflugsverhalten sowie das Volumen und die Wertschöpfung des Tagesausflugstourismus geben soll. Die Ergebnisse der Studie wurden am Freitag, den 6. April 2018 im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien von Landesrätin Petra Bohuslav, Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, und Klaus Grabler, Geschäftsführer des durchführenden Marktforschungsinstituts MANOVA, präsentiert.

In Niederösterreich spiele neben dem Kurzurlaubsgeschäft vor allem der Ausflugstourismus eine bedeutende Rolle, sagte Landesrätin Bohuslav. „Als Quellenmärkte sind vor allem Wien, Oberösterreich und Niederösterreich selbst von großer Bedeutung“, fuhr sie fort. „Der Analysezeitraum war von November 2016 bis Oktober 2017“, informierte Bohuslav. Laut der Studie motiviere zum Tagesausflug Sport, Kultur, Natur genießen, Restaurant- und Gasthausbesuche, der Besuch einer Veranstaltung etc. Die daraus entstehende Umsatzzahl belaufe sich auf 1,4 Milliarden Euro, so die Landesrätin. Von diesen Ausgaben profitiere die Gastronomie am stärksten, gefolgt vom Handel und Kulturbereich, meinte Bohuslav. Niederösterreich habe bei den Ausflugsgästen viel Stammpublikum, was auch auf die hohe Qualität der Tourismusangebote zurückzuführen sei. Niederösterreich sei ein klassisches Kurzurlaubsland und habe sich in den letzten Jahren hervorragend als „Land für Genießer“ positioniert“, so Bohuslav.

„Es gab 8.500 Befragte aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich über ein ganzes Jahr hindurch“, sagte Klaus Grabler vom Marktforschungsinstitut MANOVA. „Es gibt jährlich fast 40 Millionen Tagesausflüge nach Niederösterreich. Die Ausgaben belaufen sich auf 37,2 Euro pro Kopf“, hielt er fest.

Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, sagte: „Aufgrund der NÖ-Card besuchen die Niederösterreicher und Wiener verstärkt Ausflugsziele in unserem Bundesland. Die NÖ-Card-Besitzer machen viel mehr Ausflüge bei praktisch gleichen Ausgaben. Somit ist die NÖ-Card ein Impulsgeber für den Ausflugstourismus.“ Überdies seien etwa 200.000 Übernachtungen in Niederösterreich auf Gäste zurückzuführen, die eine NÖ-Card besitzen. Mit der Digitalisierung der Card würden nun noch mehr Jugendliche angesprochen, so Madl.