Stadtladen Mödling bietet regionale Genüsse ohne Plastik

Stadtladen Mödling bietet regionale Genüsse ohne Plastik
Der Stadtladen Mödling bietet feine regionale Produkte in nachhaltigen Verpackungen oder Gebinden an (v.l.n.r.): Klaus und Peter Percig, Franziska Olischer und Hans Stefan Hintner (Bildquelle: Boeger)

Feine regionale Produkte ohne „Verpackungswahnsinn“ mit unnötigem Einwegplastik, stattdessen mit Mehrwegflaschen oder Papier, bietet der von Peter Percig betriebene Mödlinger Stadtladen. Im kleinen Pavillon gegenüber dem Stadttheater wartet ein feines Sortiment auf genussbewusste, nachhaltige EinkäuferInnen: Honig und Eier (im eigenen Automaten auch außerhalb der Öffnungszeiten), Wein, Erdäpfel, Wellness-Hendl, Milch und Joghurts in der Mehrwegflasche und vieles andere mehr!

Am 5. April besuchten Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Abfallwirtschafts-Stadträtin Franziska Olischer und GR Wirtschaftsbundobmann Klaus Percig den Mödlinger Stadtladen und dankten für das Bemühen, möglichst ohne unnötige Einweg-Plastikverpackungen auszukommen. „Wir brauchen engagierte Betriebe wie den Stadtladen Mödling, um unserer ehrgeiziges Projekt zu erreichen. Nämlich bis 2025 eine Einweg-Plastikfreie Stadt zu sein!“, so die Initiatorin des Projektes Franziska Olischer.

Mödling geht den Weg zur Abfallvermeidung seit mehreren Jahren konsequent. Davon zeugen innovative Aktionen wie etwa der Mödlinger Mehrwegbecher, der nicht nur bei Großveranstaltungen wie dem Fasching Tonnen an Müll erspart, oder die Initiative zur Verwertung von übriggebliebenen Lebensmitteln ‚Wär doch schad drum‘, wo allein in der Stadt Mödling in zwei Jahren fast 100.000 Stück Einweg-Plastik-Geschirr eingespart wurden. „Hier konnten wir eine Initiative setzen, der sich bereits viele Bezirksgemeinden angeschlossen haben und die auch vom Land Nö mit  Landesrat Dr Stephan Pernkopf unterstützt wird. Eine weitere Modellregion ist bereits im Entstehen!“, zeigte sich Olischer begeistert.

Weitere Infos unter: www.stadtladen.at