Österreichs erste Kanzlerin samt Regierung im Amt

Österreichs erste Kanzlerin samt Regierung im Amt
Österreichs erste Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein (Bildquelle: BKA / Dragan Tatic)

Seit dem so genannten “Ibiza-Video” ist in Österreichs Innenpolitik kein Stein auf dem anderen geblieben. Die türkis-blaue Regierung unter Sebastian Kurz (ÖVP) ist Geschichte, FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache und FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus mussten schnell das politische Spielfeld räumen. Und seit Montag, dem 3. Juni 2019, ist Österreichs erste Kanzlerin, Brigitte Bierlein, samt ihrer neuen Experten-Regierung im Amt. Und schon kurz nach der Angelobung in der Hofburg wechselte Bierlein erstmals ins Bundeskanzleramt und gab ihr erstes Statement vor den Medien ab. “Guten Tag Österreich” stoppte mit: genau sieben Minuten lang. Fragen? Vorerst noch unerwünscht.

Die frühere Präsidentin des Verfassungsgerichthofes, Brigitte Bierlein, übernahm somit als erste Frau in Österreich die Regierungsgeschäfte. “Wir werden uns um Vertrauen bemühen”, hielt Bierlein in ihrer Rede fest. Sie sei sich der Verantwortung ihres Amtes bewusst und nehme diese in Demut an. Und dann ein Appell an Jugendliche, speziell junge Frauen: “Ihr Land braucht sie alle.” Sie dankte auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen und ihrem frisch angelobten Ministerteam: “Ich bin überzeugt, dass der Dienst an der Allgemeinheit gut in ihren Händen liegt”, so Bierlein abschließend.