NÖ Wohnbaugruppe wird zur WETgruppe

Generationenhaus Pfaffstätten (Bildquelle: apm architects)
Generationenhaus Pfaffstätten (Bildquelle: apm architects)

21.000 Mieter, 70 Millionen Euro Baumvolumen jährlich und allein in diesem Jahr 860 neue Wohnungen in 43 Anlagen: Die Zahlen untermauern deutlich den Stellenwert der niederösterreichischen Wohnbaugruppe für den Wohnbau im Land NÖ. Projekte wie Melk – Löwenpark II, Pfaffstätten – Generationenhaus oder die Wohn- und Reihenhausanlage in Winklarn sind nur ein Bruchteil des derzeitigen Angebots. Der größte Wohnbauträger Niederösterreichs mit einem Jahresumsatz von 122 Mio. Euro und einem positiven Ergebnis von rd. 12 Mio. Euro EGT 2017 stellt sich neu auf. Neben der Änderung des Unternehmensnamens in WETgruppe gibt es auch strukturelle Neuerungen: Nach dem Ausscheiden der Genossenschaft NBG aus dem Unternehmen verstärkt die NÖ Versicherung die Eigentümer-Basis. Frischer Wind weht auch in der Führungsetage: Christian Rädler, seit 2016 im Unternehmen, wird Vorstandsvorsitzender der WETgruppe.

Neuerungen innen und außen

Per 1. November 2018 wird die NBG aus der Wohnbaugruppe ausscheiden und ihren Weg als eigenständiges Unternehmen fortsetzen. Als neuer strategischer Partner konnte die NÖ Versicherung gewonnen werden, die neben HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG, Erste Bank Oesterreich und Volksbank Wien AG die Eigentümer-Basis verstärkt. Das Unternehmen tritt nunmehr unter dem Namen WETgruppe und mit neuem Logo auf. Gleich bleibt der Firmensitz am Standort Mödling sowie alle Abläufe und Ansprechpartner für die Mieter und Kunden.

Neue Führung mit bewährtem Profil

Mit dem Ausscheiden von Walter Mayr aus dem Vorstand der WETgruppe – er wird weiterhin die NBG führen – übernimmt Christian Rädler die Position des Vorstandsvorsitzenden. Rädler, der davor in Führungspositionen für das Land Niederösterreich im Bereich Wohnbau und Finanzen sowie in der Vorstandsebene der HYPO NOE Landesbank tätig war, ist seit zwei Jahren im Vorstand der heutigen WETgruppe. „Christian Rädler kennt das Land und die Wohnbaubranche seit vielen Jahren. Er hat innerhalb unseres Unternehmens die wirtschaftlich besonders erfolgreichen letzten Jahre maßgeblich mitgestaltet. Ein Beleg seiner engagierten Führung ist die Bilanz 2017: Das Baubudget wurde übererfüllt und gleichzeitig konnten die Kosten reduziert werden. Darüber hinaus wurden zahlreiche Hausverwaltungen neu gewonnen.

Christian Rädler - neuer Vorstandsvorsitzender der WETgruppe (Bildquelle: WETgruppe)
Christian Rädler – neuer Vorstandsvorsitzender der WETgruppe (Bildquelle: WETgruppe)

Ich bin überzeugt, dass Christian Rädler die ideale Besetzung zur Fortsetzung des Erfolgskurses ist und zugleich frischen Wind in das Unternehmen bringt“, so Aufsichtsratsvorsitzender DI Wolfgang Viehauser.

„Vertrauen, Nähe, Verantwortung, Verbundenheit mit dem Land und seinen Menschen und vorausschauendes Handeln: Für all das steht unser Unternehmen mit seinen Bauträgern seit Jahren. Auf diese Werte wollen wir uns wieder verstärkt besinnen – und so aus dem größte Wohnbauträger des Landes auch den besten und erfolgreichsten machen“, betont der neue Vorstandsvorsitzende Christian Rädler.