Niederösterreich startet in ein neues Schul- und Kindergartenjahr

Niederösterreich startet in ein neues Schul- und Kindergartenjahr
(v.l.n.r.): Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras freuen sich mit den 17.629 Taferlklasslern, darunter auch Dorian und Rosa, über den Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 (Bildquelle: Thomas Resch)

Landesrätin Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Heuras: „Viel Erfolg für unsere 17.629 Taferlklassler”

Mit Beginn der kommenden Woche starten rund 195.000 Schülerinnen und Schüler sowie rund 54.000 Kindergartenkinder in Niederösterreich in ein neues Schul- und Kindergartenjahr. Besonders den 17.629 Schulanfängerinnen und Schulanfängern in diesem Jahr wünschen Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras viel Erfolg und viele lernreiche Erlebnisse und Erfahrungen für die bevorstehende Bildungszeit.

„Wir starten mit der kommenden Woche in ein neues Schul- und Kindergartenjahr. Für unsere 17.629 Taferlklassler ist dieser Tag ein besonders wichtiger Meilenstein am Weg ihrer Bildungslaufbahn und auch im Kindergarten startet ein neues Bildungs- und Betreuungsjahr. In Niederösterreich werden in rund 3.100 Gruppen mehr als 53.600 Kinder betreut, wovon etwa 52.300 Kinder einen der 1.060 Landeskindergärten besuchen“, so Teschl-Hofmeister.

„Mit ca. 400 Neuanstellungen im Landeslehrerbereich und ca. 300 Neuanstellungen im Bundesbereich ist auch im heurigen Schuljahr wieder dafür gesorgt, dass ausreichend Pädagoginnen und Pädagogen für die Bildung der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen.“ so Bildungsdirektor Heuras.

Zudem wird es auch im Schuljahr 2019/20 Deutschklassen geben. „Mit der Deutschklassen-offensive stellen wir sicher, dass Kinder und Jugendliche, so rasch wie möglich, die Deutsche Sprache erlernen, um dem Unterricht folgen zu können. Heuer wird es in Niederösterreich 41 solcher Deutschförderklassen geben“, so Teschl-Hofmeister. Ebenfalls aus dem letzten Schuljahr bekannt und erfahrungsmäßig beliebt ist der Schwerpunkt Naturwissenschaft und Technik, weshalb es im neuen Schuljahr zum Ausbau des Schwerpunktes kommen wird. „Der Schwerpunkt hatte seit der Einführung im Schuljahr 2018/19 hohe Attraktivität für Schülerinnen und Schüler. Sowohl seitens der Pädagoginnen und Pädagogen als auch seitens der Eltern ist die Rückmeldung – vor allem aufgrund der hohen Schülerinnen- und Schülerbegeisterung – sehr positiv“, erklärt die Bildungs-Landesrätin.

Sowohl der Bildungs-Landesrätin, als auch dem Bildungsdirektor ein besonders wichtiges Anliegen sei das Thema der Gewalt an den Schulen. „Wir sind gerade dabei ein Maßnahmenpaket gegen Gewalt an Schulen zu schnüren, das wir Ihnen noch dieses Jahr präsentieren werden“, so Teschl-Hofmeister. Als Motto des Schuljahres 2019/20 und Vorgabe für alle Schulen gibt Bildungsdirektor Heuras die Verbesserung der Schulkultur zur Vermeidung digitaler Gewalt aus. „Hier soll in allen Schulen ein Prozess eingeleitet werden zur Verbesserung der Schulkultur, um Gewalt den Nährboden zu entziehen“, so der Bildungsdirektor.

„Ab diesem Schuljahr wird es in Niederösterreich 6 Bildungsregionen geben, die als schulartenübergreifende Drehscheibe für die gesamte Bildung in der Region – also auch unter Einbeziehung der höheren Schulen – dafür sorgen werden, dass eine optimale Vernetzung aller Schulen und eine bestmögliche Lenkung der Schülerströme gegeben ist“, erläutert Bildungsdirektor Johann Heuras.

Die Bildungs-Landesrätin und der Bildungsdirektor blicken positiv das neue Schuljahr: „Wir wünschen alles Gute für das neue Schuljahr 2019/20. Bestimmt warten auch einige Herausforderungen, aber wir arbeiten bereits jetzt an konkreten Maßnahmen und unseren Schülerinnen und Schülern auch weiterhin die besten Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Bildungsjahr zu bieten“, so Teschl-Hofmeister und Heuras abschließend.