Musikschule goes Brucknerhaus: Musikalische Zeitreise von 1918 bis heute mit 500 Mitwirkenden

(v.l.n.r.): Mag. Christian Denkmaier, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Bürgermeister Klaus Luger und Dr. Julius Stieber (Bildquelle: Timo Hönig)
(v.l.n.r.): Mag. Christian Denkmaier, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Bürgermeister Klaus Luger und Dr. Julius Stieber (Bildquelle: Timo Hönig)

Fulminanter Konzertabend mit Special Guest Marianne Mendt

Am Freitag, 23. November, bündelt die Musikschule Linz erneut ihre kreative Energie und ihre organisatorischen Kräfte und erobert einen Tag lang das gesamte Brucknerhaus. 500 Mitwirkende – von jungen Talenten bis hin zu hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern – gestalten das Programm im Rahmen von „Musikschule goes Brucknerhaus“. Die Gründung der Republik Österreich vor 100 Jahren ist Anlass, für einen Streifzug durch die österreichische Musiklandschaft von 1918 bis heute. Abschließender Höhepunkt ist der Konzertabend „The Sounds of Austria“, bei dem typisch österreichische Musik präsentiert wird. Das Symphonische Orchester und der Chor United Voices spüren der österreichischen Musikgeschichte nach und rücken anhand exemplarischer Beispiele das Musikland Österreich in seiner eindrucksvollen Vielfalt ins Rampenlicht. Ein Hörerlebnis der Extraklasse, bei dem Zwölftonmusik und Austro-Pop, Operette, Jazz sowie zeitgenössische Klassik und alpenländische Volksmusik neben- und miteinander harmonieren, wird geboten.

Ehrengäste der Veranstaltung sind die Mutter des Austro-Pop, Marianne Mendt, und Bundespräsident a. D., Dr. Heinz Fischer, in seiner Funktion als Regierungsbeauftragter für das Gedenkjahr 2018.

„Der Beitrag der Musikschule Linz zum heurigen Gedenkjahr ist mehr als gelungen. Die musikalische Zeitreise anlässlich der Republikgründung vor 100 Jahren wird sicherlich allen Besucherinnen und Besuchern in Erinnerung bleiben.“, betonte Bürgermeister Klaus Luger

„Österreich ist ein Musikland und Musik prägt unsere kulturelle Identität. Das zeigt die Linzer Musikschule in einem fulminanten Programm durch 100 Jahre österreichische Musikgeschichte, wenn 500 Mitwirkende einen Tag lang das gesamte Brucknerhaus bespielen. Der Aktions-tag „Musikschule goes Brucknerhaus“ zeigt, wie viel Kreativität, Engagement, Freude und Können in der Linzer Musikschule steckt“, gratuliert Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer allen Verantwortlichen und Beteiligten.

15 Stunden Musikgenuss

Das Programm ist an Vielfalt und Qualität nicht zu überbieten. Der Freitag Vormittag gehört ab 8.30 Uhr den Volkschulkindern und startet mit vier Kreativstationen und einem Singschulkonzert zum Mitmachen unter dem Titel „100 Jahre sind ein Tag“. Übrigens: Das Konzert findet bereits am Vortag, Donnerstag, 22. November, um 16.30 Uhr sozusagen als Generalprobe für Familien und Freunde im Großen Saal des Brucknerhauses statt.

Zur musikalischen Melange laden am Freitag Nachmittag von 16 Uhr bis 19 Uhr 20 Bands und Ensembles im Stundentakt in den Mittleren Saal ein: Beginnend mit einer Holz- und Bläsershow über Let`s Zupf bis zu Taste of Austria. Im Restaurant Bruckner`s wartet Barmusik vom Feinsten, Lieder österreichischer Kabarettlegenden sowie Operettenhighlights der vergangenen 100 Jahre.

Information und Beratung von Lehrkräften zum vielfältigen Musikschulangebot erhalten Interessenten im Foyer im ersten Stock. Hier findet auch die Präsentation von Silent Instruments statt.

Ausklingen wird der Freitag mit der Late Night Party um 23.30 Uhr ebenfalls im Mittleren Saal. Der Eintritt zu diesen Programmpunkten ist frei.