Marktstart für den Skoda Scala

Österreich-Start des neuen Skoda Scala
Der neue Skoda Skala feiert in Österreich ab 26. April 2019 seine Markteinführung (Bildquelle: Škoda)

Neuzugang in der Kompaktklasse bei Skoda: Scala löst Rapid ab

Mit neuem Charakter, neuer Technik und neuem Namen definiert der Scala die Kompaktklasse für Škoda komplett neu. Dazu passt der Name Scala, der aus dem Lateinischen stammt und „Treppe“ oder „Leiter“ bedeutet. Das Schrägheckmodell kombiniert emotionales Design mit hoher Funktionalität sowie State-of-the-Art-Connectivity. Fünf Motorvarianten mit einer Leistung von 66kW (90PS) bis110kW (150PS) stehen zur Auswahl. Dazu bietet der Scala hohe aktive und passive Sicherheit, Voll‑LED‑Scheinwerfer und -Heckleuchten, viel Platz für Gepäck und Passagiere sowie zahlreiche Simply Clever Ideen.

Die Highlights des neuen Skoda Scala im Überblick

Exterieur: Die Frontscheinwerfer des Scala sind flach und pfeilförmig und prägen gemeinsam mit dem markanten, aufrechtstehenden Kühlergrill, dem darunterliegenden großen Lufteinlass und denseitlichen Air Curtains die Frontpartie des Kompaktmodells. Er weckt mit seinem sportlich-eleganten Design Emotionen und trägt an der Heckklappe einen Škoda Schriftzug statt des Logos. Die Einzelbuchstaben kommen auf der verlängerten Heckscheibe des Emotion Pakets oder des Image Pakets besonders zur Geltung. Voll-LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten sowie dynamische hintere Blinker setzen ebenso Akzente wie bis zu 18 Zoll große, aerodynamisch optimierte Leichtmetallräder und zwölf Außenfarben.

Interieur: Das neue Innenraum-Konzept des Scala verbindet Ergonomie und Emotionen mit großzügigen Platzverhältnissen, vielen Ablagen und dem mit 467Litern größten Kofferraum der Klasse, der durch Umklappen der geteilten Rückbank (1/3:2/3) auf 1.410 Liter wächst und viele Simply Clever Ideen bietet. 2.649 Millimeter Radstand ermöglichen im Fond üppige 73 Millimeter Kniefreiheit, die hintere Kopffreiheit ist mit 982Millimetern Klassenmaßstab. An der neu gestalteten Instrumententafel zitiert die Charakterlinie um den hoch im Blickfeld des Fahrers positionierten freistehenden Bildschirm – mit einer Größe von bis zu 9,2Zoll – die Linienführung der Motorhaube. Die vorderen Türverkleidungen tragen eine hochwertige, weiche Oberfläche. Warme Farben, individuelle Dekore, eine Ambientebeleuchtung und farbige Kontrastnähte an den optional mit der edlen MikrofaserSuedia bezogenen neuen Sitzen schaffen eine angenehme Atmosphäre. Für zusätzlichen Komfort sorgen auf Wunsch die beheizbare Windschutzscheibe und die Lenkradheizung.

Motoren und Fahrwerk: Premiere bei Škoda feiert mit dem neuen Scala das optionale Sport-Normal-Fahrwerk – ein um15 Millimeter tiefer gelegtes, sportlich ausgelegtes und über die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select umschaltbares Fahrwerk mit den Kennlinien Normal und Sport. Drei TSI‑Benziner mit 1,0 oder 1,5Litern Hubraum und ein 1,6-Liter-TDI leisten 70 bis 110kW (95 bis 150PS), der im vierten Quartal 2019 folgende 1,0G-TEC mit 66kW(90PS) ist auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgelegt. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro6d‑TEMP. Die Benziner verfügen über Ottopartikelfilter, der 1,6-Liter-TDI über einen Dieselpartikelfilter. Geschaltet wird manuell (5 oder 6 Gänge) oder per 7-Gang-DSG.

Infotainment: Die Systeme Swing, Bolero und Amundsen aus der dritten Generation des Modularen Infotainment Baukastens werden erstmals im Volkswagen Konzern eingesetzt und haben eine Bildschirmdiagonale von 6,5 bis zu 9,2 Zoll – einer der größten im Segment – und auf Wunsch ein Škoda Soundsystem mit zehn Lautsprechern. Über eine integrierte LTE-eSIM ist der Scala immer online und bietet neben dem Notruf Zugriff auf die mobilen Online-Dienste von Škoda Connect, wie zum Beispiel InfotainmentOnline oder Care Connect mit Fahrzeugfernzugriff und Proaktiven Dienst. Verfügbar sind auch eine drahtlose SmartLink Technologie, WLAN-Hotspot, USB-C-Anschlüsse und die Telefonbox mit induktivem Laden.

Sicherheit: Der Scala bietet neben serienmäßigen LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten sowie bis zuneun Airbags – mit Fahrer-Knieairbag und erstmals im Segment optionalen Seitenairbags hinten – viele Assistenzsysteme, die bislang nur in höheren Klassen zu finden waren. Optional sindder Spurwechsel- mit Seiten-Assistent, der bis zu 70 Meter Entfernung von hinten kommende oder im toten Winkelfahrende Fahrzeuge anzeigt, die automatische Distanzregelung (ACC) bis 210km/h undder Parklenk-Assistent. Der Spurhalte-Assistent und der Frontradar-Assistent inklusive Fußgängererkennung und City-Notbrems-Assistent sind serienmäßig. Beieinemdrohenden Aufprall schließt der optionale Proaktive Insassenschutz automatisch dieFenster und strafft die vorderen Sicherheitsgurte.

Der Škoda Scala feiert in Österreich seine Markteinführung ab 26. April 2019 und ist ab 18.980.- inkl. NoVA und 20 % MWSt zu haben.