Kinderkulturwoche geht in die sechste Runde

(v.l.n.r.): Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, Bürgermeister Klaus Luger und Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger (Bildquelle: zVg)
(v.l.n.r.): Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, Bürgermeister Klaus Luger und Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger (Bildquelle: zVg)

Zum sechsten Mal zeigt die Stadt Linz heuer, was sie an Angeboten für junge Leute bereithält. Bei der 6. Kinderkulturwoche ist mit zirka 300 Veranstaltungen und Schnupperangeboten von 18. bis 28. Oktober Spannung, Kreativität und Unterhaltung angesagt. Heute Dienstag wurde das Programm zur sechsten Linzer Kinderkulturwoche bei einer gemeinsame Pressekonferenz von Bürgermeister Klaus Luger, Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, Kulturreferentin
Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Bildungsreferentin Stadträtin
Mag.a Eva Schobesberger präsentiert.

Mehr als 25 Kulturpartnerinnen und -partner stellen ein Programm an fast 40 Standorten in der Innenstadt und in den Stadtteilen für alle bis 14 Jahren bereit. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet erneut am Vortag am 17. Oktober ein Eröffnungsnachmittag statt – dieses Jahr im Lentos Kunstmuseum Linz. Traditioneller Auftakt zur Kinderkulturwoche sind die mittlerweile 24. Kinder- und Jugendbuchtage der Stadtbibliothek Linz und der Linzer BuchhändlerInnen in der Arbeiterkammer.

„Oberösterreichs größtes kulturelles Ereignis für junges Publikum geht in die sechste Runde. In unserer sehr schnelllebigen Zeit ist es besonders wichtig, Kinder mit Museen, Literatur, Musik, Tanz und Medien in Kontakt zu bringen“, so Bürgermeister Klaus Luger.

„Die Kinderkulturwoche präsentiert in zehn Tagen die volle Bandbreite, die Linz für junge Leute aber auch für Familien bereit hält. Veranstaltungen für jedes Alter werden zu besonders familienfreundlichen Tarifen angeboten“, so Familienreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

„Kinder- und Jugendkultur zählt zu den Schwerpunkten der Linzer Kulturpolitik.
Die hohe Beteiligung an der Kinderkulturwoche Jahr für Jahr gibt der
Veranstaltung Recht. Dieses Großprojekt ist aus dem städtischen Geschehen
nicht mehr wegzudenken“, ergänzt Kulturstadträtin Lang-Mayerhofer.

„Die Volkhochschule und die Medienwerkstatt sind auch heuer mit Programmangeboten
dabei. Diverse Workshops im Wissensturm sollen bei Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Familien Lust auf Kreativität und Weiterbildung wecken”, so Bildungsreferentin Mag.a Eva Schobesberger abschließend.