#IT_rocks: Neue Initiative für Ausbildungen mit IT-Schwerpunkt startet

(v.l.n.r.): DI (FH) Roland Sprengseis, HR Mag. Wilfried Nagl, LH-Stv. Dr. Michael Strugl, Mag.a Brigitte Hütter, MSc und FH-Prof. Mag. Dr. Berthold Kerschbaumer (Bildquelle: Business Upper Austria / Krügl)
(v.l.n.r.): DI (FH) Roland Sprengseis, HR Mag. Wilfried Nagl, LH-Stv. Dr. Michael Strugl, Mag.a Brigitte Hütter, MSc und FH-Prof. Mag. Dr. Berthold Kerschbaumer (Bildquelle: Business Upper Austria / Krügl)

Mehr als 2.300 Stellen nicht besetzt: Initiative gegen Fachkräftemangel in IT-Berufen

Eine aktuelle Erhebung1 (Stand: 10.10.2018) im Auftrag der oö. Standortagentur
Business Upper Austria weist für Oberösterreich 2.343 offene Stellen in den
Berufsfeldern der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) aus. Die
Analyse umfasst alle Jobs, die online von Unternehmen, auf Jobplattformen oder
auch beim Arbeitsmarktservice in Oberösterreich ausgeschrieben sind.

„Alleine aus dieser Zahl und mit dem Wissen, dass sich die Nachfrage weiter
erhöhen wird, ist bereits ein Auftrag abzuleiten. Mit der Initiative „#IT_rocks“
nehmen wir für den Standort OÖ diesen Auftrag an“, erklärt Wirtschafts- und
Forschungsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl. #IT_rocks soll zeigen, dass es in
Oberösterreich nicht nur eine erstklassige Ausbildung in Schulen, an Universitäten
und Fachhochschulen gibt, sondern dass diese Ausbildung auch vielfältige
Karrierechancen ermöglicht. Bereits zum Start der Initiative konnten zahlreiche
#IT_rocks-Botschafter/innen gewonnen werden, deren Karriere den Beweis für
diese Aussage antritt. Zu den Botschafter/innen gehören Unternehmer/innen und
Manager/innen genauso wie Wissenschafter/innen.

#IT_rocks ist ein Informations- und Berufsinfopaket, um die digitalen
Ausbildungswege und Berufe in OÖ sichtbarer zu machen. „Damit leisten wir einen
Beitrag zur Sicherung der Fachkräftebasis für die IKT-Berufsfelder“, so LH-Stv.
Strugl zur Zielsetzung dieser Initiative.

Auch die Arbeitsmarkt-Statistik untermauert diese Beobachtung mit einem
eindeutigen Trend: Die Beschäftigung in der Wirtschaftsklasse „Information und
Kommunikation“ wächst im mehrjährigen Durchschnitt etwa dreimal so stark wie die Beschäftigung insgesamt. Das liegt einerseits am boomenden IT-Sektor in
Oberösterreich, dem zweitgrößten IT-Standort Österreichs nach Wien.
Andererseits hat die fortschreitende digitale Transformation auch den Effekt, dass
quer durch alle Branchen und Sektoren immer mehr Arbeitskräfte mit
entsprechenden Kompetenzen gesucht werden. Das zeigt: digitale Kompetenzen
sind Schlüsselkompetenzen, die für die künftige Wettbewerbsfähigkeit des
Standortes Oberösterreich eine entscheidende Rolle spielen.

1Quelle: Jobnet.AG/Berlin. Erfassungsquote unter Ausschluss von Duplikaten: 95 %